Umbauarbeiten im NintendoWiki
Derzeit wird der Aufbau des NintendoWikis komplett umstrukturiert. Wir entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten!

Assassin’s Creed (Spieleserie)

Aus NintendoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel wurde durch einen Administrator zum Löschen markiert


Assassin’s Creed
240px
Informationen:
Publisher: Ubisoft
Entwickler:

Ubisoft Montreal

Kategorie: Action-Adventure
Spieler: 1
Debütspiel: Assassin’s Creed
Debütjahr: 2007

Assassin’s Creed ist der Name einer Videospielserie, deren dritter und vierter Teil für die Wii U erschienen ist.

Die Geschichte von Assassin’s Creed handelt von einem seit Jahrhunderten andauernden Krieg zwischen den Templern, einem mysteriösen Geheimbund, und den Assassinen, einer Gemeinschaft aus professionellen Mördern, die in diesem Spiel für die Freiheit der menschlichen Rasse kämpft. Dabei erzählt die Rahmenhandlung von dem Protagonisten Desmond Miles, der mit seiner Bestimmung, als Auserwählter eine nahende Katastrophe zu verhindern, kontfrontiert wird. Mit der Hilfe des Animus, einer Maschine, die von Vorfahren in der DNS gespeicherten Erinnerungen aktivieren und visualisieren kann, schlüpft der Protagonist in die Rollen seiner Ahnen, um in ihren Zeiten mehr über das drohende Unheil herauszufinden.

Medien[Bearbeiten]

Datei:Assassins Creed Zeichen.png
Das Logo der Assassinen.

Innerhalb der Spielserie Assassin’s Creed existieren drei Spiele, die als Grundstein angesehen werden; Assassin’s Creed, Assassin’s Creed 2 und Assassin’s Creed 3. Die Spiele Assassin’s Creed Brotherhood und Assassin’s Creed Revelations treiben die Rahmenhandlung voran, sind aber nicht gleichrangig anzusehen. Des Weiteren existieren einige Zusatzspiele, die nicht auf den üblichen Systemen (Xbox 360, Sony PlayStation 3) erschienen, sondern auf anderen Konsolen oder Handhelds (Nintendo DS, Sony PlayStation Portable) verfügbar sind.

Hauptspiele Assassin’s Creed Assassin’s Creed 2 Assassin’s Creed 3
Zusatzspiele Bloodlines Altaïr's Chronicles‎ Brotherhood Revelations Discovery Liberation

Von Assassin’s Creed sind auch Romane, Comics und Filme erschienen.

Liste der Medien[Bearbeiten]

Name Jahr System
Spiele Assassin’s Creed 2007 Xbox360, Sony PlayStation 3, PC
Assassin’s Creed 2 2009 Xbox360, Sony PlayStation 3, PC
Assassin’s Creed Brotherhood 2010 Xbox360, Sony PlayStation 3, PC
Assassin’s Creed Revelations 2011 Xbox360, Sony PlayStation 3, PC
Assassin’s Creed 3 2012 Xbox360, Sony PlayStation 3, PC, Wii U
Assassin’s Creed Altaïr's Chronicles 2008 Nintendo DS, diverse
Assassin’s Creed Bloodlines 2009 Sony PlayStation Portable
Assassin’s Creed 2 Discovery 2009 Nintendo DS, diverse
Assassin’s Creed Liberation 2012 Sony PlayStation Vita
Assassin’s Creed IV: Black Flag 2013 Xbox360, Xbox One, Sony PlayStation 3, Sony PlayStation 4, PC, Wii U
Softwares Assassin’s Creed Project Legacy 2010 Web
Assassin’s Creed Recollection 2012 iPhone, iPad
Romane Assassin’s Creed Renaissance 2009
Assassin’s Creed Brotherhood 2010
Assassin’s Creed The Secret Crusade 2011
Assassin’s Creed Revelations 2011
Assassin’s Creed Forsaken 2012
Bilderromane Assassin’s Creed 2009
Assassin’s Creed The Fall 2010
Assassin’s Creed The Chain 2012
Filme Assassin’s Creed Lineage 2009
Assassin’s Creed Ascendance 2010
Assassin’s Creed Embers 2011


Fraktionen[Bearbeiten]

Datei:Assassins Creed Ritual.png
Das Fehlen des linken Ringfingers war Erkennungszeichen der frühen Assassinen, die als Meuchelmörder in die Geschichte eingingen.

Die Assassinen[Bearbeiten]

Die Bruderschaft der Assassinen wird in Assassin’s Creed als eine versteckte Organisation dargestellt, die für die Freiheit der Menschheit kämpft. Ihre Anhänger werden Assassinen genannt und befolgen ein Kredo namens Laa shay'a waqi'un mutlaq bale kouloun mumkin., was so viel heißt wie „Nichts ist wahr. Alles ist erlaubt.“ — dies bedeutet, dass nichts in der Welt so ist, wie es scheint, und dass man für keine Tat Rechenschaft ablegen muss, sondern sie nur sich selbst gegenüber zu verantworten hat. Als Erzfeinde der Templer und Beschützer des freien Willens befolgen die Assassinen drei Regeln: Füge Unschuldigen keinen Schaden zu; Halte dich stets bedeckt; Verrate niemals die Bruderschaft.

Die Assassinen existieren schon seit vielen Jahrhunderten. Als erste Assassinen werden Adam und Eva bezeichnet, da sie die ersten Menschen waren, die sich für einen freien Willen gegen andere auflehnten. Während der Gründungszeit des Römischen Reiches werden die ersten Gruppenaktivitäten von Assassinen dokumentiert, und erste bekannte Opfer sind Julius CäsarWikipedia icon.png sowie KleopatraWikipedia icon.png. Der erste große Krieg zwischen den Assassinen und den Templern trug sich im Mittelalter während den Kreuzzügen zu. Obwohl es wiederholt zu Anschlägen gegen den Geheimbund gab, existiert die Bruderschaft der Assassinen bis in die Gegenwart.

Viele historische Personen haben in Assassin’s Creed den Status eines Assassinen inne. Als Verbündete der Assassinen gelten Persönlichkeiten wie Leonardo Da VinciWikipedia icon.png oder Caterina SforzaWikipedia icon.png. Des Weiteren sollen die Assassinen viele Tyrannen getötet haben, darunter Robert de SabléWikipedia icon.png, Cesare BorgiaWikipedia icon.png und Alexander der GroßeWikipedia icon.png.

Die Templer[Bearbeiten]

Der Orden der Templer wird in Assassin’s Creed als eine versteckte Organisation dargestellt, die die Herrschaft über den Willen der Menschheit erlangen will. Obwohl die Ansichten der Templer, die aus den Tempelrittern entstanden sind, nicht unbedingt negativ sind, da sie annehmen, dass Menschen nur unter der Führung einer starken und unbeugsamen Hand Frieden erlangen können, sind sie die Erzfeinde der Assassinen, welche stark an der Freiheit der Menschen festhalten.

Die Templer existieren schon seit vielen Jahrhunderten. Als Wurzel der Templer wird Kain bezeichnet, der als erster Mensch das Verlangen nach Macht spürte. Der Orden soll viele einflussreiche Mitglieder — darunter zahlreiche Päpste und Amerikanische Präsidenten — besitzen und verschiedene Unternehmen als Tarnung für ihr Vorhaben missbrauchen.


Wichtige Begriffe[Bearbeiten]

Datei:Assassins Creed Triumvirat.png
Mitglieder der Ersten Zivilisation; Juno, Minerva, Tinia

Die Erste Zivilisation[Bearbeiten]

Die Wesen, die den Planeten Erde entdeckt hatten und ihn für sich beanspruchten, werden Erste Zivilisation genannt. Das hochentwickelte Volk kontrollierte die Eingeborenen, die später als Menschen bezeichnet werden sollten, mit der Hilfe mystischer Artefakte, den sogenannten Edensplittern. Die Mitglieder dieses Volkes unterscheiden sich von anderen Wesen durch ihren sechsten Sinn: das Wissen. Als sich die Menschheit gegen die Erste Zivilisation auflehnte, brach ein Krieg zwischen den ungleichen Völkern aus. So bemerkte vorerst niemand etwas von der näherkommenden Katastrophe, die die Erste Zivilisation zur Gänze auslöschte. Kurz vor ihrer Auslöschung versuchten sie auf verschiedene Weisen, die Nachwelt vor der wiederkehrenden Katastrophe zu warnen.

Triumvirat[Bearbeiten]

Das Triumvirat ist eine Gruppe der Ersten Zivilisation. Sie besteht aus Minerva, Juno und Tinia. Diese drei Überbleibsel der Ersten Zivilisation hatten den Auftrag, ihren Geist in die Zukunft zu tragen, um die Nachwelt vor einer Katastrophe zu warnen und zu beschützen. Techniken wie Transzendenz, also die Übertragung des Geistes auf andere Materie, erlaubten es ihnen fortzubestehen, obwohl sie bereits vor langer Zeit starben. Durch die wiederkehrenden Auftritte der Ersten Zivilisation in der Geschichte der Menschheit wurden sie immer wieder als Gottheiten verehrt; so erhielt Tinia bereits Namen wie Jupiter oder Zeus.

Die Edensplitter[Bearbeiten]

Edensplitter sind unterschiedliche Artefakte, die von der Ersten Zivilisation erschaffen wurde. Kennt der Träger die Kraft eines solchen Artefaktes, kann er den Geist seines Gegenübers manipulieren. Diese Beeinflussung kann bis zu totaler Kontrolle über den Geist führen. Gleichzeitig können die Artefakte Aufbewahrungsgegenstände für geistige Materie sein.

Die Katastrophe[Bearbeiten]

Vor langer Zeit war es eine Art Apokalypse, die für die Auslöschung der Ersten Zivilisation verantwortlich war. Es handelte sich vermutlich um eine Sonneneruption, die die Erde aus dem Gleichgewicht brachte. Obwohl die Menschen mehr Widerstand gegen die Katastrophe entgegenbringen konnten als die Mitglieder der Ersten Zivilisation, würde eine Wiederholung der Katastrophe die Menschheit auslöschen.

Der Animus[Bearbeiten]

Der Animus ist ein Objekt, das die genetischen Erinnerungen eines Vorfahren abrufen kann. Laut den wissenschaftlichen Erkenntnissen in Assassin’s Creed beinhaltet die DNS eines Subjektes Erfahrungen aller Vorfahren. So erklären sich auch Phänomene wie etwa der Instinkt; die Logik besagt, dass ein von den Eltern getrennter Jungvogel das Fliegen alleine erlernen kann, weil diese Fähigkeit bereits seine Vorfahren besessen hatten. Die Funktion des Animus ist es, die vererbten Erinnerungen in eine virtuelle Repräsentation zu verwandeln.

Der Sickereffekt[Bearbeiten]

Nebenwirkungen des Animus sind Halluzinationen und mentale Instabilität. Diese Phänomene werden unter dem Begriff Sickereffekt zusammengefasst. Durch diesen Effekt wird ein Teil der körperlichen und geistigen Fähigkeiten des gewählten Vorfahren auf das Subjekt, das den Animus benutzte, übertragen. So kann Desmond Miles in nur kurzer Zeit das erreichen, wozu seine Vorfahren ganze Jahre benötigen. Der Sickereffekt kann aber auch negative Auswirkungen haben; so zerbricht Desmonds Geist beinahe, als er zu viele Erinnerungen hintereinander abruft.

Das Adlerauge[Bearbeiten]

Das Adlerauge ist eine Begabung, die zwar in jedem Menschen schlummert aber nur von bestimmten Personen genutzt werden kann. Durch die Aktivierung des Adlerauges nimmt das Subjekt Details wahr, die anderen verborgen bleiben. Diese Fähigkeit ist ein Aspekt des sechsten Sinns der Ersten Zivilisation. Jedes Subjekt in Desmonds Blutlinie verfügt über diese Begabung.


Charaktere[Bearbeiten]

Desmond Miles[Bearbeiten]

Desmond Miles ist der Hauptcharakter der Spieleserie Assassin’s Creed und gleichzeitig Protagonist der Rahmenhandlung der Spiele. Er wurde 1987 in den Vereinigten Staaten von Amerika geboren und als Assassine aufgezogen. Nachdem er mit 16 Jahren aus seiner Heimat flüchtet, gerät er in die Fänge einer Organisation, die von den Templern geleitet wird. Durch diese interagiert Desmond zum ersten Mal mit dem Animus, was eine Kette von Ereignissen auslöst, die mit dem Eintreffen einer vorhergesagten Katastrophe endet.

→ zum Hauptartikel

Altaïr Ibn-La’Ahad[Bearbeiten]

Altaïr ist Desmonds Vorfahre und leitete als erster Assassine die von ihm neu aufgestellte Bruderschaft am Ende des dritten Kreuzzuges.

→ zum Hauptartikel

Ezio Auditore da Firenze[Bearbeiten]

Ezio ist Desmonds Vorfahre und galt als Revolutionär und Anführer der Assassinen im Italien der Renaissance.

→ zum Hauptartikel

Ratonhnhaké:ton Connor Kenway[Bearbeiten]

Connor ist Desmonds Vorfahre und kämpfte zur Zeit des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges für die Patrioten des neuen Kontinents.

→ zum Hauptartikel

Weitere Charaktere[Bearbeiten]


Handlung[Bearbeiten]

50px Dieser Artikel oder Abschnitt beinhaltet relevante Informationen über eine Handlung oder das Lösen einer Aufgabe und könnte den Spaß beim Spielen beeinträchtigen. Du entscheidest, welche Informationen du aufnimmst. Das NintendoWiki haftet nicht für Spoiler und spaßsenkende Auskünfte!

Assassin’s Creed[Bearbeiten]

Desmond Miles wird von dem Leben, dem er entkommen wollte, eingeholt. Seine Entführer sind jedoch keine Assassinen, die ihn in seiner Jugend trainierten, sondern Templer. Von den Mitarbeitern einer Organisation namens Abstergo wird Desmond zur Benutzung des Animus gezwungen. Durch den Animus durchlebt Desmond die Erinnerungen seines Vorfahren.

Altaïr Ibn-La’Ahad ist Mitglied der Bruderschaft der Assassinen und lebt zur Zeit des dritten Kreuzzuges. Nachdem er sein Kredo missachtet, wird er von seinem Meister degradiert. Um seine Ehre wiederherzustellen, tötet Altaïr verschiedene einflussreiche Personen, die dem Orden der Templer angehören. Als er herausfindet, dass sein Meister ihn für seine Zwecke missbraucht hatte, stellt sich Altaïr auch gegen ihn und kann ihn besiegen. Danach bringt Altaïr ein merkwürdiges Artefakt in seinen Besitz.

Die Organisation Abstergo erhält die Information, die sie suchte und lässt Desmond alleine zurück. Dieser leidet nun unter den Wirkungen des Sickereffektes und bricht zusammen.

Assassin’s Creed 2[Bearbeiten]

Mit der Hilfe von Lucy Stillman kann Desmond aus dem Gebäude, in dem er gefangengenommen wurde, entkommen. Sie führt ihn zu einem geheimen Standort, an dem er Unterstützung von den Assassinen Shaun Hastings und Rebecca Crane erhält. Gemeinsam wollen sie mehr über Desmonds Vorfahren herausfinden.

Ezio Auditore da Firenze ist ein unbekümmerter Junge, der nach dem Tod seiner Eltern und Brüdern zu einem meisterhaften Assassinen wird. Durch die Elimination der Personen, die sein Leben zerstörten, erfährt er nicht nur Rache, sondern auch, was es heißt, ein wahrer Assassine zu sein. Er bringt einen Edensplitter in seinen Besitz und entdeckt eine Gruft unter dem Vatikan.

Minerva, Mitglied der Ersten Zivilisation, spricht durch Ezio zu Desmond. Sie warnt ihn vor einer bevorstehenden Katastrophe. Danach wird der Standort der Assassinen von Templern angegriffen, und Desmond und seine neue Verbündeten müssen fliehen.

Assassin’s Creed Brotherhood[Bearbeiten]

Desmond und die anderen Assassinen reisen nach Italien, zu dem Ort, an dem Desmonds Vorfahre Ezio gelebt hatte. Um herauszufinden, wo sich der Edensplitter, den Ezio erhalten hatte, befindet, durchlebt er erneut dessen Erinnerungen.

Nach seiner Rückkehr aus dem Vatikan, wird Ezios Heimatstadt angegriffen. Nachdem er in Rom Unterschlupf findet, sucht er sich Verbündete und verhilft den Assassinen zu neuem Glanz. Anschließend tötet er seine Feinde und verwahrt den Edensplitter in einer Gruft unter dem Kolosseum.

Nun machen sich Desmond und die Assassinen auf, um zu dieser Gruft zu gelangen. Dort angekommen, erscheint Juno, Mitglied der Ersten Zivilisation, die die Kontrolle über Desmond übernimmt und ihn Lucy ermorden lässt. Daraufhin fällt Desmond in Ohnmacht.

Assassin’s Creed Revelations[Bearbeiten]

Shaun und Rebecca halten Desmonds Handlungen für eine Nebenwirkung des Sickereffektes. Unter der Aufsicht eines Mannes namens William wird Desmond gehütet. Dieser befindet sich mittlerweile in einer mysteriösen Welt. Dort trifft er auf ein früheres Testsubjekt von Abstergo, Clay Kaczmarek. Dieser sagt ihm, dass Desmond Hirnschäden erleiden würde, wenn er nicht die Erinnerungen seiner Vorfahren beenden könne. So durchlebt Desmond erneut die Erinnerungen von Ezio, der diesmal selbst mit Altaïr in Kontakt kommt.

Ezio reist in das Heilige Land, um Antworten in einer Bibliothek seines Vorgängers Altaïr zu bekommen. Auf der Suche nach fünf Schlüsseln zu dieser Bibliothek gerät er in Konstantinopel in weitere Abenteuer. In der Bibliothek findet Ezio keine Antworten, sondern die Überreste von Altaïr sowie dessen Edensplitter.

Die Aufgabe Altaïrs und Ezios wurde durch die Übertragung der Botschaften an Desmond bewältigt. Durch die Aktivierung des Edensplitters kann Tinia, Mitglied der Ersten Zivilisation, mit Desmond sprechen. Er schickt ihn nach Amerika, wo sich ein gewaltiger Tempel seines Volkes befinden soll. Zusammen mit Shaun und Rebecca sowie seinem Vater William Miles erreicht Desmond Amerika.

Assassin’s Creed 3[Bearbeiten]

Hauptartikel: Assassin’s Creed 3

Desmond, sein Vater sowie Shaun und Rebecca betreten einen Tempel der Ersten Zivilisation. Zur Nutzung der für die Menschheit bereitgelegenen Informationen fehlt Desmond ein wichtiger Schlüssel.

Ratonhnhaké:ton, ein Kind zweier verschiedener Kulturen, reift zu einem jungen Mann namens Connor Kenway heran. Er wird von zwei Aufträgen angetrieben; seinem eigenen, nämlich die Mörder seiner Mutter zu finden und zu töten, sowie dem der Ersten Zivilisation, nämlich für seinen Nachfahren Desmond einen Schlüssel zu erlangen.

Mithilfe der gewonnen Informationen sind die Assassinen bereit, dem Ende entgegenzusehen.


Weblinks[Bearbeiten]