Umbauarbeiten im NintendoWiki
Derzeit wird der Aufbau des NintendoWikis komplett umstrukturiert. Wir entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten!

Balloon Fight (NES)

Aus NintendoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel bezieht auf ein Spiel das nicht von Nintendo oder einem Tochterunternehmen entwickelt wurde, jedoch auf einer Nintendo-Konsole erschienen ist. Daher gibt es auch zu diesem Spiel keine tiefergehenden Artikel.
Balloon Fight
Balloon Fight
Balloon Fight
Entwickler
Entwickler Nintendo
Publisher
Publisher: Nintendo R&D1
Daten
Genre Action
Spielmodi 1-2
Plattform(en) Nintendo Entertainment SystemVirtual Console
Veröffentlichung
Japan Japan: Januar 1985
Amerika Amerika: Juni 1986
Europa Europa: März 1987
Altersfreigaben
USK PEGI
0
Verkaufspreis
Standard Edition
Digitalerpreis
eShop Noch unbekannt
Neues Spiel Anlegen

Balloon Fight ist ein Action-Spiel für das Nintendo Entertainment System und eines der größten Erfolge für die Konsole. Ursprünglich entwickelte Publisher und Entwickler Nintendo im Jahre 1984 den Titel für Spieleautomaten, aufgrund der großen Beliebtheit erfolgte allerdings 1986 eine Umsetzung für das Nintendo Entertainment System. Es wurde mehrmals für andere Konsolen veröffentlicht, darunter auch für dem Game & Watch (siehe hier) und für den Game Boy Advance.

Gameplay[Bearbeiten]

Die Hauptfigur des Spiels, Balloon Fighter genannt, besitzt zwei Luftballons, die an seinem Rücken festgebunden sind. Dieser muss durch Drücken von einigen speziellen Tasten in die Luft befördert werden und auf einem plattformübergreifenden Gebiet mit Elementen wie Gewitterwolken oder Flüsse Gegner, die ebenfalls Ballons auf ihrem Rücken angebunden haben und fliegen, von oben treffen und ihre Ballons zerstören, sodass sie sich mit ihrem Fallschirm retten müssen, wobei man auch diesen zerstören kann und den Gegner endgültig besiegen kann. Die Gegner versuchen allerdings selbst, die beiden Ballons auf dem Rücken des Spielers zu zerstören, sodass auf diese auch Acht gegeben werden muss. Fliegt man zu nah an einen Fluss heran, wird man von einem Monster aufgefressen und das Level von vorne beginnen, wobei auch das bloße Abstürzen in den Fluss den Spieler besiegt. Gewitterwolken schießen nach einiger Zeit Blitze in Form von Kugeln aus, die an den Rändern des Bildschirmes oder an Objekten abprallen und in die entgegengesetzt Richtung zurückschießen. Bei Berühren dieser erhält der Spieler einen elektronischen Schock und stürzt ab. Berührt der Spieler den linken oder rechten Bildrand, wird er allerdings nicht abgeprallt sondern taucht auf der entgegengesetzten Seite wieder auf, sodass ein Leven im Prinzip eine unendliche Weite hat. Während des Spielverlaufes erhält man für das Zerstören von Gegnern Punkte, die in einem Highscore-System gespeichert werden.

Es gibt zusätzlich einen Multiplayer-Modus, indem man zusammen gegen die Gegner antreten kann. Die Spieler stehen in gewisser Weise aber auch in Konkurenz zueinander, da die Spieler beide seperat Punkte für sich sammeln und so ein Wettstreit um die meisten Punkte in einer Partie entsteht. Allerdings ist es nicht möglich, den Mitspieler anzugreifen, da man lediglich abprallt. Dies kann sich der jeweils andere aber auch zunutze machen, indem er im richtigen Moment den Mitspieler abprallen und unter einen Gegner kommen lässt.

Im Modus Balloon-Trip steuert man die Spielfigur durch die Luft und muss ihn durch rechtzeitiges Absenken und Aufsteigen sowie nach links und rechts bewegen durch Labyrinthe in der Luft, die mit Blitzen umrandet werden, steuern. Dabei gilt es, Eier aufzusammeln und möglichst weit voranzukommen, da man bei Berühren eines Blitzes besiegt wird und die Partie beendet ist. Für das Voranschreiten erhält der Spieler Punkte, die in einen persönlichen Highscore einfließen. Für das Aufsammeln von Eiern erhält der Spieler insgesamt 300 Punkte und muss versuchen den Highscore zu knacken, der beim ersten Spielen bei 25000 liegt.

Botschafter-Programm[Bearbeiten]

Im Rahmen des Botschafter-Programms für den Nintendo 3DS, wurde der Original-Titel als einer von insgesamt 20 für das Nintendo Entertainment System für die Botschafter kostenlos zum Download im Nintendo eShop bereitgestellt. Dies wurde von Nintendo veranlasst, da der Handelspreis des Handhelds nach durchwachsenen Verkaufszahlen zum 12. August 2011 gesenkt wurde. Käufern, die den Nintendo 3DS vor diesem Datum gekauft haben, dürfen sich insgesamt 20 Spiele für das Nintendo Entertainment System und den Game Boy Advance ohne Kosten herunterladen, während Spätkäufer für die Virtual Console-Titel Geld bezahlen müssen.