Umbauarbeiten im NintendoWiki
Derzeit wird der Aufbau des NintendoWikis komplett umstrukturiert. Wir entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten!

Efeutürme (Luigi’s Mansion)

Aus NintendoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
50px Dieser Artikel oder Abschnitt beinhaltet relevante Informationen über eine Handlung oder das Lösen einer Aufgabe und könnte den Spaß beim Spielen beeinträchtigen. Du entscheidest, welche Informationen du aufnimmst. Das NintendoWiki haftet nicht für Spoiler und spaßsenkende Auskünfte!
60px Efeutürme (Luigi’s Mansion)
ノロワ~レ大樹 norowāre ~ taija Haunted Towers
140px
Spieleserie: Luigi's Mansion

Erstes Auftreten Luigi's Mansion 2
Letztes Auftreten Luigi's Mansion 2
Einwohner Buu Huus, Geister, Polterpinscher, Erzmeister

Die Efeutürme bestehen aus zwei Zwillingstürmen im Nachtschattental in Luigi's Mansion 2 und müssen als zweite Villa besucht werden.

Beschreibung[Bearbeiten]

Zwei beeindruckende Türme mit einem kolossalen Baumriesen dazwischen, von zahllosen Pflanzen völlig überwuchert.

Die Efeutürme stehen, wie die anderen Villen, auch im Nachtschattental, genauer gesagt in einem Waldgebiet. Die Villa besteht aus zwei großen Türmen, aus deren Mitte ein gigantischer Baum wächst. Nachdem die Türme verlassen wurden, wurden sie größtenteils von (teilweise exotischen) Pflanzen überwachsen. Die Efeutürme sind waldbasiert. Die Efeutürme haben sechs Stockwerke und einen Keller, damit sind sie die größte Villa im Tal. Sie ist von einem komplexen Rohrsystem durchzogen. Man betritt die Efeutürme nach der Gruselvilla. Auch hier befindet sich ein Meistergeist, der ein Finstermondstück bewacht. Neben den Geistern gibt es in den Türmen auch natürliche Gegner wie Pflanzen und Frösche.

Orte im Nachtschattental in Luigi’s Mansion 2
GruselvillaEfeutürmeIngenieurshofSchneebergwerkTrugschloss

Level[Bearbeiten]

B-1: Klempnerwerk[Bearbeiten]

„Die Geister haben anscheinend alle Maschinen der Türme lahmgelegt. Bring den Wassergenerator wieder zum Laufen, sonst ist´s Essig mit der Finstermondsuche“

  • Der goldene Knochen befindet sich in einem Fass am Wassergenerator.
  • Der Buu Huu des Levels, Buumerang, befindet sich am Wassergenerator. Es gibt dort ein unsichtbares Regal.
Datei:Efeutürme 3.png
Der Verstopfer der Rohrleitungen

Da I. Gidds Paraskop das nächste Finstermondstück in den Efeutürmen geortet hat, soll Luigi sich dort umschauen. Da durch die lange Zeit, in der die Türme leer standen, das Gebäude recht verfallen ist, ist auch der Wassergenerator ausgefallen. Diesen muss der grüne Klempner nun wieder antreiben. Außerdem soll er auch Ausschau nach neuen Geisterarten suchen. Mit dem Voxelporter wird man zum Eingangstor der Türme gevoxelt, man landet am Außenwall. Um das Eingangstor zu öffnen, muss man einen Schlüssel aus einer Blume erhalten. Daraufhin gelangt man in den Hof. Wenn man nun die rechte Tür nimmt, landet man am Wassergenerator. Dort erhält man von I. Gidd aber die Nachricht, dass die Leitungen verstopft sind. Daraufhin soll man sich an der Pumpstation auf dem Dach umsehen. In einer Truhe am Generator erhält man einen Schlüssel. Mit diesem kann man die Tür links vom Hof öffnen und zum Turmaufgang gehen. Durch eine unsichtbare Tür kommt man von dort ins Gewächshaus, in dem man ein paar Grünlinge besiegen muss. Von dort aus kommt man dann wieder in den Turmaufgang, allerdings an einem anderen Ort und man kann weitergehen. Über eine Treppe landet man dann im Setzlingshaus. Dort gibt es zwei fleischfressende Pflanzen. Man kann beiden eine Stachelpflanze in den Rachen schießen, woraufhin sie sterben. Nach ihrem Tod verschwinden Ranken, die eine Truhe blockieren und man kann sie öffnen, woraufhin man einen Schlüssel erhält. Durch eine weitere Tür betritt man den Brückengang, der die beiden Türme verbindet. Auf der Brücke muss man allerdings einem Vogelschwarm ausweichen. Der Brückengang mündet in den Forschungsraum, in dem man Geister besiegen muss. Danach muss man eine Gummifrucht benutzen, um per Flug einen höheren Teil des Raumes zu erreichen. Durch eine Tür erreicht man nun die Pumpstation auf dem Dach von einem der Efeutürme. Nach einem kleinen Schalterrätsel kann man nun endlich die Pumpe und den Generator aktivieren und die Rohrleitungen fluten. Da der steigende Wasserspiegel nun einige Holzbrücken hebt, kann man nun neue Gebiete erreichen. I. Gidd will Luigi nun zurückvoxeln, allerdings erscheint ein weiterer Geist, bevor dies geschehen kann. Da der gelbe Schleim, den der dicke Geist ausspuckt dem zähen Schleim aus den Wasserrohren ähnelt, kann man davon ausgehen, dass er die Rohrleitungen verstopft hat. Nachdem man den Geist eingesaugt hat, voxelt I. Gidd Luigi zurück ins Labor.

B-2: Das Windradtor[Bearbeiten]

„Nun, da das Wasser wieder durch die Efeutürme strömt, können wir endlich nach dem Finstermondstück suchen! Und wir wissen auch schon genau, wo wir dafür hinmüssen...“

  • Der goldene Knochen befindet sich am Wassergenerator, in dem Regal in dem sich in Mission B-1 der Buu Huu versteckt hatte.
  • Der Buu Huu des Levels, Bambuule, befindet sich im Kanal. Er befindet sich in einer Pflanze die man von der Decke saugen muss.
Datei:Efeutürme 6.png
Das Windradtor

Da das Paraskop das Finstermondstück nicht einfach orten konnte, hat I. Gidd mithilfe des schon gefundenen Finstermondstücks den Suchalgorithmus verbessert und das Finstermondstück der Efeutürme irgendwo in dem Baum zwischen den Türmen entdeckt. Luigi soll sich dort umsehen. Man kann den Baum nun betreten, da durch das Wasser aus den Generatoren eine Brücke hochgefahren wurde. Luigi wird nun wieder in die Villa gevoxelt. Als er jedoch im Hof das Windradtor öffnen will, erscheinen einige blaue Geister, stehlen die Einzelteile des Tormechanismus und entkommen damit. Luigi muss nun erst einmal die Windradteile finden. Wenn man die Ostdiele vom Wassergenerator aus betritt, kann man sehen, wie drei der Geister mit den Windradteilen flüchten. Man kann nun durch zwei Türen gehen, geradeaus und rechts. Rechts erreicht man den Werkraum, in dem man Geister einsaugen muss. Einer dieser Geister ist einer der Windraddiebe. Durch einen Geheimgang im Brunnen kann man vom Werkraum aus ein Treppenhaus erreichen. Durch die andere Tür in der Ostdiele erreicht man die Stube des Gärtners. Der blaue Geist flüchtet allerdings durch den Boden nach unten. Man kann ihm folgen indem man (mit einem Wassereimer) eine gewichtete Platte auslöst, die wie ein Fahrstuhl funktioniert. Man landet im Labor des Gärtners. Hier muss man einige Grünlinge aufsaugen. Auch einen weiteren Windraddieb kann man hier finden. Im Labor des Gärtners findet man außerdem eine Voxelstation. Durch eine Tür in dem angrenzenden Tunnel erreicht man den Kanal. Vom Werkraum aus kann man den Ziergarten betreten, in dem sich ebenfalls einer der Diebe befindet. Er flüchtet über eine Hecke. Um ihm zu folgen, muss man einen alten Rasenmäher anwerfen, der wild herumfährt und die Hecke zerstört. Im Ziergerten muss man einen weiteren goldenen Spuckgeist (selbe Art wie in Mission B-1) einsaugen, der den Weg blockiert. Durch besagten Geheimgang im Werkraum kann man ins Treppenhaus gelangen, in dem man eine verhexte Treppe hochklettern muss. Hier gibt es auch eine unechte Tür. Eine andere Tür führt zum Botaniklabor. Dort muss man eine Bewässerungsmaschine aktivieren, die eine Pflanze gießt. Die Pflanze sprießt gradewegs durch die Decke und bildet eine natürliche Treppe. Diese führt in die Setzlingskultur. Diese beinhaltet Grünlinge und einen Windraddieb. Ein weiterer Raum, den man vom Treppenhaus aus erreicht, ist der Wintergarten, in dem ein roter Geist Orgel spielt. Blendet man ihn, erscheinen weitere Geister dieser Art. Der letzte Windraddieb befindet sich in der Orgel, auf der man spielen muss, damit er erscheint. I. Gidd ruft daraufhin an und voxelt Luigi zurück in sein Labor. Er erzählt Luigi, dass er die Flügel reparieren kann.


B-3: Friedhofsgang[Bearbeiten]

„Endlich! Diesmal hält uns nichts davon ab, das Windradtor zu reparieren! Anschließend sollten wir uns in dem hohlen Baum umschauen - irgendwie müssen wir bis zum Wipfel hinauf!“

  • Der goldene Knochen befindet sich erneut in dem Regal am Wassergenerator.
  • Der Buu Huu des Levels, Buutzemann, befindet sich im Mausoleum. Er befindet sich in einer Urne, kurz vor dem Toad-Gemälde.
Datei:Efeutürme 10.png
Die drei Schönen Schwestern auf dem Friedhof

Mit einem Sechskantschlüssel wird Luigi zum Tor zurückgevoxelt. Zuerst muss er sich an einer fleischfressenden Pflanze vorbeikämpfen. Im Hof angekommen kann Luigi nun das Tor zum hohlen Baum reparieren, nachdem er eineige rote Geister besiegt hat. Er kann den hohlen Baum betreten. Ein riesiges hölzernes Treppenhaus windet sich durch sein Inneres, ganz unten befindet sich eine Art Tümpel. Spinnennetze versperren einige Teile des Baums. Das Teppenhaus ist verhext, es gibt immer zwei Treppen die nach oben führen aber nur eine ist die richtige. Betritt man die falsche verwandelt sie sich in eine Rutsche die Luigi wieder nach unten befördert. Außerdem erscheint ein Geist. Oben angekommen kann man ein Spinnennetz mit einer Fackel anzünden, allerdings wird der sich öffnende Gang sofort wieder von einem Tor versperrt. Laut I. Gidd lässt es sich nur mit einem Schlüssel aus dem Mausoleum öffnen. Luigi nutzt eine Art Seil aus Spinnenetzfasern als Abkürzung für den Weg nach unten. Man kann mithilfe des Feuers nun das Tor zu den Baumwurzeln freibrennen. Durch einen natürlichen Fahrstuhl landet man daraufhin im alten Friedhof. Wenn man ihn überquert kann man das Mausoleum betreten. Hinter einer brüchigen Wand kann man ein Gemälde finden, in dem sich ein Toad befindet. Nachdem man ihn befreit hat, ruft I. Gidd an und erkennt in dem Toad einen seiner Assistenten. Da man nicht zwei Personen gleichzeitig voxeln kann soll Luigi den Toad zur alten Voxelstation im Labor des Gärtners bringen. Auf dem Hauptplatz des Friedhofs erscheinen aber plötzlich drei Geister, die Schönen Schwestern, die Zwischenbosse der Efeutürme. Sie schützen sich durch ihre Spiegel vor Luigis Stroboblitz und sind somit nicht blendbar. Wenn sie Luigi umkreisen beginnt imemr eine Schwester, ihre Deckung zu vernachlässigen, diese ist diejenige die man angrefen muss. Auf diese Art und Weise muss man die Schwestern einsaugen, der Toad läuft dabei völlig panisch umher. Die gelbe Schwester hat 50 Lebenspunkte, die grüne 100 und die violette 150. Wnn man sie besiegt hat kann man den Toad ansaugen und sich damit auf einen Sarg stellen, der sich als Fahrstuhl in den Kanal entpuppt. Von dort ist es nur ein kurzer Weg zur Voxelstation im Gärtnerlabor. Nachdem der Toad sicher im Unterschlupf gelandet ist, wird auch Luigi von I. Gidd zurückgeholt.


B-4: Pool-Party[Bearbeiten]

„Unser pilzköpfiger Freund hat uns eine Aufnahme meines 3D-Sicherheitssystems mitgebracht. Werfen wir mal einen Blick darauf. Oder hinein.“

  • Der goldene Knochen befindet sich im Spielzimmer, in dem Spiegel.
  • Der Buu Huu des Levels, Buurokrat, befindet sich in der Wohnung. Er befindet sich in einem Beistelltisch, erscheint aber wenn man ein unsichtbares, schiefhängendes Bild wieder sichtbar macht und grade hängt.
Datei:Efeutürme 14.png
Der Schlüssel ist gefunden...

I. Gidd erkennt, dass der Toad eine 3D-Sicherheitsaufnahme mitgebracht hat. In dieser Aufnahme erkannt man dass ein Buu Huu einem violetten Geist den Torschlüssel übergeben hat. Außerdem tragen zwei weitere Buu Huus ein mysteriöses verhülltes Gemälde mit sich. Die Geister befinden sich im Dachschwimmbad, dort befindet sich also der Schlüssel. Luigi wird wieder zum Tor gevoxelt. Man muss nun zum Setzlingshaus. Dort ist eine ungegossene Pflanze. Auf dem Weg dorthin trifft man neue Gegner, diese sind orangene Blumen die sich von der Decke aus auf Luigi stürzen. Gießt man die Pflanze erscheint wieder eine Treppen-Ranke die den Weg nach oben öffnet. Man steht nun im Spielzimmer. Wenn man durch das leuchtende Fenster im Puppenhaus schaut erkennt man, dass man plötzlich von Außen durch ein Fenster ins Spielzimmer der Efeutürme schaut. Dort sieht man, dass eine der Kisten wackelt. Wenn man die Sicht beendet und die Kiste öffnet merkt man dass dich darin einige Grünlinge befinden. Vom Spielzimmer aus betritt man die Wohnung, sie ist teilweise von Pflanzen überwuchert. Die Wohnung mündet in den Sonnengarten, in dem es eine Treppe nach oben gibt. Die Tür dort führt zum Schlafzimmer. Wenn man an einem Ventilator an der Decke dreht wird der ganze Raum wesentlich breiter und es offenbaren sich einige Möbel und blaue Geister. Sind sie eingesaugt erhält man einen Schlüssel mit dem man die angrenzende Tür aufschließen muss. Man landet in der Westdiele. Von dort aus erreicht man die Rabennestbrücke. Sie führt in den anderen Turm. Man ist nun wieder im Wintergarten und kann mit den Gummifrüchten die nun dort sprießen nach oben fliegen. Dadurch erreicht man ein Gemälde indem ein Schlüssel steckt. Man benötigt ihn um von der Westdiele aus das Badezimmer zu betreten. Im Badezimmer muss man Grünlinge und weitere Geister besiegen. Die Liege im Pool ist ein Fahrstuhl und befördert Luigi zum Dachschwimmbad. Wenn man dort einen unsichtbaren Wasserspeier sichtbar macht spuckt dieser den Schlüssel für das Tor im Baum aus. Sobald man ihn aufnimmt erscheint ein neuer Geist, ein Schleicher. Er stiehlt den Schlüssel. Da er unsichtbar ist kann man nur anhand der Bewegungen im Pool erkennen wo er sich befindet. Wenn man mehrere Schleicher eingesaugt hat, kann man sich den Schlüssel wieder nehmen, woraufhin dieser vom Polterpinscher geklaut wird. I. Gidd voxelt Luigi zurück ins Labor und bespricht den weiteren Plan. Luigi soll den Hund verfolgen und den Schlüssel zurückerobern.


B-5: Spitz, reiß aus[Bearbeiten]

„Ein kaltschnäuziger kleiner Hundegeist hat unseren schönen Schlüssel gemopst! Skandalös! Fang den kleinen Räuber und nimm ihm das gute Stück ab!“

  • Der goldene Knochen befindet sich in einer Blumenvase im Wintergarten.
  • Der Buu Huu des Levels, Don Buuan, befindet sich im Werkraum. Dort fehlen alle Gegenstände und müssen sichtbar gemacht werden.
Datei:Efeutürme 16.png
...und auch gleich wieder verloren

Laut I. Gidd hat der Polterpinscher am Außenwall eine geisterhafte Fußspur hinterlassen, die nur mit Düsterlicht sichtbar ist. Als Luigi dorthingevoxelt wird kann er grade noch mitansehen wie der Pinscher den Schlüssel frisst und verschwindet. Man muss den Hund also verfolgen. Er flieht Richtung Wassergenerator. Daraufhin muss man ihn durch das ganze Gebäude verfolgen. Im Werkraum steckt er in einer Schublade, flieht aber wieder. Im Ziergärtchen wirft diesmal der Hund den Rasenmäher an und Luigi wird fast überfahren. Durch ein Fenster kann man den Hund im Treppenhaus sehen. Wenn man den Garten wieder verlassen will erscheinen einige Schleicher. Wieder im Werkraum erkennt man dass sämtliche Gegenstände fehlen. Dort versteckt sich ein Buu Huu. Auch im Wintergarten kann der Hund sich versteckern, er ist in der Orgel. Hat man ihn dort rausgeholt versteckt er sich hinter der Orgel, mann muss ihn dort wegjagen (mithilfe der Gummifrüchte). Der Hund kann trotzdem entkommen. Außerdem erscheinen einige Geister. Auf der Ramennestbrücke kann man durch ein Fenster schauen und den Hund im Badezimmer entdecken. Auch von dort entkommt er. Entgültig einsaugen kann man den Polterpinscher im Schlafzimmer. Hat man ihn im Schreckweg kann Luigi sich den Schlüssel holen. Daraufhin wird er von I. Gidd zurückgevoxelt. Im Unterschlupf wird der Hundegeist aber nicht wie alle anderen Geister in den Gidd-Speicher gesperrt, da er vorher aus dem Staubsauger entkommen kann.


Boss: Wipfelstürmer[Bearbeiten]

„Endlich ist der Schlüssel unser! Dann wollen wir mal, nicht wahr? Ganz oben, in der Krone des hohlen Baums, wartet das Finstermondstück auf uns...“

Datei:Efeutürme 19.png
Das Finstermondstück der Efeutürme

Das Paraskop offenbart, dass sich das Finstermondstück im Baumhaus ganz oben im Baum befindet. Außerdem empfängt es von dort oben immense paranormale Signale. Luigi wird nun direkt zum Baumtor gevoxelt und kann das Tor mit dem Schlüssel öffnen. Er steht vor einer unglaublich langen Treppe. Plötzlich erscheint ein Meistergeist direkt vor ihm und flieht die Treppe hinauf. Die unheimliche Treppe funktioniert genauso wie die Treppe im Hauptraum des Baumes, von den drei Möglichkeiten ist nur eine richtig, wenn man die falsche Abzweigung nimmt, landet man wieder ganz unten und ein Geist erscheint. Bereits durchlaufene (richtige) Treppen werden mit entzündeten Fackeln markiert um Koordination zu bieten. Von weiter unten kann man erkennen welche Wege richtig sind, an ihnen brennen keine blauen Fackeln. Auch dies dient als Orientationshilfe, allerdings entzünden sich die Fackeln alle wenn man zu nahe kommt. Wenn man die unheimliche Treppe gemeistert hat muss man eine Wand einbrechen und auf einer Holzkonstruktion eine Plattform inmitten der Baumkrone betreten. Von dieser Plattform führt eine Holztreppe zum Baumhaus. Wenn man die Treppe betreten will wird man allerdings runtergeworfen. Die stufen fangen an in blauem Feuer zu brennen und der Bosskampf gegen den Erzmeister beginnt. Die Treppe verhält sich wie ein riesiger Mund, Sie greift an, inem sie auf Luigi zuspringt. Nach ein paar kleinen Sprüngen springt die Treppe weit nach oben und versucht, Luigi unter sich zu begraben. Weicht man aus, knallt die Treppe auf den Boden und erlischt. Daraufhin kann man an der Zunge ziehen woraufhin der Erzmeister hinauskatapultiert wird und man ihn verletzen kann. Nach kurzer Zeit geht der Kampf weiter, der Meistergeist flieht wieder in die Treppe. Der Kampf bleibt gleich, bis auf die Tatsache, dass die Treppe nun auch blaues Feuer speit. Hat man den Meistergeist drei Mal erfolgreich attackiert kann man ihn einsaugen und er ist besiegt. Das Finstermondstück wird auf das Baumhaus geschleudert und man kann (diesmal wirklich) die Treppe benutzen um es zu erreichen. Sobald man es genommen hat ruft I. Gidd an und gratuliert Luigi zu seinem Sieg. Luigi wird in den Unterschlupf zurückgevoxelt und hat die Villa erfolgreich beendet.


Bonus: Operation Ekto[Bearbeiten]

Nach dem Sieg über den Meistergeist wird die Bonusmission Operation Ekto freigeschaltet. Dort muss man innerhalb der Efeutürme Geister einsaugen und das innerhalb einer möglichst guten Zeit.


Nach der Villa[Bearbeiten]

Durch den Fund des Finstermondstücks verzieht sich der Nebel über dem Nachtschattental etwas weiter. Das nächste Gebiet, der Ingenieurshof wird freigeschaltet.

Juwelen[Bearbeiten]

Die Juwelen in den Efeutürmen sind smaragdgrün. Insgesamt muss man dreizehn Juwelen finden.

  • Das erste Juwel findet man im Turmaufgang, in einer Nische unter der Treppe. Man kann es durch ein Gitter erkennen.
  • Das zweite Juwel befindet sich im Forschungsraum, man muss mit einer Gummifrucht in einen der Glascontainer fliegen und das Juwel aus dem Spinnennetz saugen.
  • Das dritte Juwel befindet sich im Ziergarten, in einer der Blumen. Vorher muss man diese allerdings gießen.
  • Das vierte Juwel befindet sich im Botaniklabor. Die Pflanze die durch die Decke wächst zerstört damit auch das Rohrsystem in dem Raum, was dazu führt dass das Wasser auf den Boden tropft. Wenn man es in einen Eimer füllt kann man eine Pflanze gießen, in der sich das Juwel befindet.
  • Das fünfte Juwel befindet sich in der Setzlingskultur, eine Maus trägt es auf dem Rücken, man kann sie aber nicht erreichen. Wenn man die Maus aber mit dem Geschütz abschießt erhält man das Juwel.
  • Das sechste Juwel befindet sich im Gärtchen. Man muss im Turmaufgang ein verschwundenes Wasserrohr mit der Düsterlampe wiederherstellen. Durch den Wasserflusss wächst im Werkzeuglager nun ein Gewächs dass eine Stachelpflanze trägt. Mit dieser kann man eine fleischfressende Pflanze zerstören die eine Truhe bewacht hat. In dieser Truhe befindet sich das Juwel.
  • Das siebte Juwel befindet sich in einer Pflanze im hohlen Baum. Mithilfe eines brennenden Spinnenetzfaserballs muss man sich ein Spinnenetz aus dem Weg brennen. Dafür kann man einen Eimer erreichen. Füllt man diesen mit Wasser kann man eine vertrrocknete Pflanze gießen und sie zum blühen bringen. Diese Pflanze enthält das Juwel.
  • Das achte Juwel befindet sich auf dem Friedhof, es hängt von einem Baum. Man kann es einfach mit dem Schreckweg 09/15 loslösen.
  • Das neunte Juwel befindet sich auf dem Brückengang. Es steckt in einer Pflanze an der Decke.
  • Das zehnte Juwel befindet sich im Spielzimmer. Man muss im Kreis um die Puppe in der Mitte laufen. Ihr Kopf folgt dabei Luigi. Nach ein paar Umdrehungen fällt der Kopf ab und offenbart ein Juwel.
  • Das elfte Juwel befindet sich in einer Truhe im Sonnengarten.
  • Das zwölfte Juwel befindet sich in dem Bonus-Raum den man vom Wintergarten aus erreicht. Man muss innerhalb einer gewissen Zeit alle roten Münzen einsammeln damit es erscheint.
  • Das letzte Juwel befindet sich im Badezimmer, es ist in der Klopapierrolle.

Wenn man alle Juwelen gefunden hat, schaltet man eine Statue von Luigi frei, die man sich bei I. Gidd ansehen kann.

Galerie[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • Die Buu Huus im Trugschloss haben 25 Lebenspunkte.
  • Wenn man manche Pflanzen mit der Taschenlampe anleuchtet, erhält man Geld.
  • Wenn man am Außenwall durch ein Fenster schaut, kann man sehen wie ein Geist versucht, den Generator anzuwerfen.
  • Wenn man im Gewächshaus alle Efeunetze von der Decke saugt, gibt es einen Geldregen.
  • Unter der Treppe am Turmaufgang gibt es eine (unsichtbare) Geheimtür, die zur Werkzeugkammer und dem Gärtchen führt.
  • In den Efeutürmen sind manche Grünlinge mit Gartenutensilien bewaffnet, z.B. Gießkannen und Schaufeln.
  • In Mission B-3 gibt es am Wassergenerator einen Geldgeist.
  • Im Baum am Außenwall befindet sich in Mission B-4 ein Geldgeist.
  • Noch ein Geldgeist befindet sich in Mission B-5 in einem Tisch im Treppenhaus.
  • Einen weiteren Geldgeist gibt es in Mission B-2 im Hof. Man muss den verschwundenen Schalter wieder sichtbar machen und dann das erscheinende Holzziel abschießen um ihn erscheinen zu lassen.
  • In dem Altar auf dem Friedhof befindet sich ein weiterer Geldgeist.
  • In Mission B-3 kann man im Kanal durch einen aufgestellten Sarg eine Bonuswelt betreten.
  • Vom Wintergarten aus kann man mit den Gummiufrüchten eine Bonustür erreichen.