Sorry, wir schließen!

Golf (NES)

Aus NintendoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel bezieht auf ein Spiel das nicht von Nintendo oder einem Tochterunternehmen entwickelt wurde, jedoch auf einer Nintendo-Konsole erschienen ist. Daher gibt es auch zu diesem Spiel keine tiefergehenden Artikel.
Golf
Golf
Golf
Entwickler
Entwickler Nintendo
Publisher
Publisher: Nintendo R&D1
Daten
Genre Sportsimulation
Spielmodi 1-2
Plattform(en) Nintendo Entertainment System
Veröffentlichung
Japan Japan: 01. Mai 1984
Amerika Amerika: 18. Oktober 1985
Europa Europa: 15. November 1986
Altersfreigaben
USK PEGI
Verkaufspreis
Standard Edition
Neues Spiel Anlegen

Golf ist eine Sportsimulation für das Nintendo Entertainment System und überhaupt das erste Sport-Spiel, in dem Mario aus der gleichnamigen Spieleserie Super Mario einen Auftritt hat bzw. die Hauptrolle spielt. Es erschien das erste Mal 1984 in Japan und kam zwei Jahre später im Jahre 1986 nach Europa, wobei der Original-Titel im Laufe der Jahre auf viele weitere von Nintendo lizensierte Systeme portiert wurde.

Gameplay[Bearbeiten]

Die Übersicht über das Feld erfolgt aus der Vogelperspektive und lässt den Spieler mittels eines Cursors auf dem Feld entscheiden, in welche Richtung er den Golfball schlagen will. Anschließend muss der Spieler mit Hilfe von zweimaligem Drücken einer speziellen Taste entscheiden, mit welcher Kraft er den Ball wegschlagen will, wobei Golf das erste Spiel seiner Art ist, welches diese Kraftanzeige bei Sport-Spielen unterstützt. Wie in jedem klassischen Golfspiel muss der Spieler den Ball in möglichst wenigen aufeinanderfolgenden Schlägen in ein Loch transportieren. Auf jeder Strecke befinden sich sowohl Bäume, Sandpisten und hohes Gras an gewissen Bereichen des Spielfelds, die das Schlagen des Balles erschweren. Je nach Art des Untergrundes muss der Spieler zwischen verschiedenen Golfschlägern wählen, um ein optimales Schlagen zu tätigen.

Neben einem Singleplayer-Modus unterstützt das Spiel auch einen Multiplayer-Modus für bis zu zwei Spieler. Diese können dann gegeneinander spielen und versuchen, möglichst wenige Schläge zu tätigen.Vorlage:Partner