Sorry, wir schließen!

Mario Party 8

Aus NintendoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel bezieht auf ein Spiel das nicht von Nintendo oder einem Tochterunternehmen entwickelt wurde, jedoch auf einer Nintendo-Konsole erschienen ist. Daher gibt es auch zu diesem Spiel keine tiefergehenden Artikel.
Kein Titel
Entwickler
Entwickler Hudson Soft
Publisher
Publisher: Nintendo
Daten
Genre Party
Spielmodi 1-4
Plattform(en) Nintendo Wii
Veröffentlichung
Japan Japan: 26.07.2007
Amerika Amerika: 29.05.2007
Europa Europa: Belgien: 20.06.2007
Niederlande: 20.06.2007
Deutschland: 22.06.2007
Großbritannien: 13.07.2007 (überarbeitete Version am 03.08.2007)
Altersfreigaben
USK PEGI
6 0
Verkaufspreis
Standard Edition
Neues Spiel Anlegen

Mario Party 8 ist das achte Spiel der Mario Party-Serie und das erste, das für die Nintendo Wii veröffentlicht wurde. Es ist am 29. Mai 2007 in den Vereinigten Staaten erschienen, ehe es am 22. Juni 2007 in Deutschland und am 26. Juli 2007 in Japan erschienen ist.

Story[Bearbeiten]

Ein Jahrmarkt kommt in die Stadt und Mario und seine Freunde wollen wieder einmal eine riesige Party feiern. Sie wollen aber auch an der Sternenrallye teilnehmen, um einen Jahresvorrats von Bonbons zu gewinnen. Bowser will den Spaß aber verderben und versucht sie deshalb davon abzuhalten.

Gameplay[Bearbeiten]

Gespielt wird auf sogenannten Spielbrettern, auf denen der Spieler seinen Charakter steuern muss, dies geschieht durch Würfeln. Hierbei erscheint über dem Spielcharakter ein Würfel der schnell seine Ziffern ändert, worauf der Spieler mit der A-Taste hochspringen muss, um die bestmöglichste Zahl, die 10, zu bekommen. Die Anzahl der Schritte die er laufen kann, richtet sich nach der jeweiligen Zahl, also, wenn der Spieler eine 7 geworfen hat, kann er auch 7 Schritte laufen. Des Weiteren wird die durch die geworfene Punktzahl auch die Reihenfolge bestimmt.
Der Spieler spielt gegen zahlreiche Mitstreiter, seinen Freunden, die das Spiel ebenfalls gewinnen möchten. Um dieses aber zu gewinnen, müssen Münzen gesammelt werden, um sich Sterne zu holen, die das Spiel entscheiden. Die Münzen sind hierbei auf dem Spielfeld verstreut. Einen Stern kann man sich aber nur holen, wenn man sich diese für die Münzen kauft, die Kosten variieren von Spielbrett zu Spielbrett. Nachdem ein Stern geholt wurde, wechselt die Position von ihm. Gewinnen tut der, der nach 10 Runden die meisten Sterne sein Eigen nennt. Besitzen einige Spieler gleich viele Sterne, wird die Anzahl der Münzen bei diesen gewertet.
Neuerungen gibt es im Vergleich zum Vorgänger zahlreiche, so wurde unter Anderem der Rundenverlauf geändert. Des Weiteren wurde die Steuerung an die Wii-Fernbedienung angepasst. Die für Mario Party typischen Minispiele werden nun am Ende einer Spielrunde ausgetragen und verlangen Bewegungen der Spieler. Minispiele werden aber auch zwischendurch bei Duellen gespielt, dies geschieht wenn man auf ein VS.-Feld gelangt.

Spielbretter[Bearbeiten]

In Mario Party 8 gibt es sechs unterschiedliche Spielbretter, die nicht nur alle ein anderes Design haben als das andere, sondern auch jeweils andere Regeln haben.

Bowsers Stahlstern[Bearbeiten]

Party-Modus: Alle Spieler starten das Spiel mit 5 Sternen. Man erhält weitere Sterne durch das gegenseitige Stehlen dieser mittels der Bowser- und der Kugelwilli-Bonbons.

Duell-Modus: Wie im Party-Modus, nur, dass es hier reicht zu spielen, bis irgendein Spieler keine Sterne mehr sein Eigen nennen kann.

DKs Tropenthron[Bearbeiten]

Party-Modus: Ein Stern kostet hier 20 Münzen. Auf dem Spielbrett befinden sich Kanonen, die den Spieler zu einem anderen Spielfeld des Brettes bringen. Landet man auf dem DK-Feld, schleudert Donkey Kong den Spieler zum Feld, auf dem sich der Stern befindet.

Duell-Modus: Wie im Party-Modus, nur, dass es hier reicht zu spielen, bis irgendein Spieler zwei Sterne gesammelt hat.

Gumbas Südseesteg[Bearbeiten]

Party-Modus: Es geht hier stets nach vorne, bis man Gumbas Insel erreicht. Dort befindet sich eine Schatztruhe in der sich ein Stern befindet, dieser ist jedoch kostenlos. Der Weg zur Insel kostet aber oftmals viele Münzen, um schnell dorthin zu gelangen. Erhält man einen Stern, wird man zur Startlinie zurückteleportiert, von der man wieder zur Insel gelangen muss.

Duell-Modus: Wie im Party-Modus, nur, dass es hier reicht zu spielen, bis irgendein Spieler für Gumba 50 Sterne gesammelt hat und ihm diese gibt.

König Buu Huus Horrorhof[Bearbeiten]

Party-Modus: König Buu Huu befindet sich auf einem Ende der Wege. Hat man ihn gefunden, kann man für 10 Münzen einen Stern von ihm erhalten. Wenn ein Stern vergeben wurde, starten alle Spieler wieder von vorne und versuchen noch einmal ihn zu finden, wobei man beachten sollte, dass sich der Aufenhaltsort von König Buu Huu inzwischen wieder geändert hat, genauso wie die Position der Wege. Gelangt man an ein anderes Wegende, als an dem an dem sich König Buu Huu befindet, muss man wieder zurück an den Anfang.

Duell-Modus: Wie im Party-Modus, nur, dass es hier reicht zu spielen, bis irgendein Spieler zwei Sterne gesammelt hat. Außerdem verändert sich das Spielbrett nicht mehr, wenn einer der Spieler einen Stern errungen hat.

Koopas Stadt der Mogule[Bearbeiten]

Party-Modus: Das Ziel auf diesem Spielbrett ist es, Hotels, die von reichen Koopas besessen werden, mit Münzen zu kaufen. Zu Beginn ist jedes Hotel nur einen Stern wert, investiert man 20 Münzen in das Hotel ist es 2 Sterne wert, invistiert man 50 Münzen in das Hotel, ist es 3 Sterne wert. Andere Spieler können das Hotel aber wegkaufen, indem sie mehr Münzen, als der Spieler aktuell in das Hotel invistiert, invistieren. Wurden bereits 100 Münzen in das Hotel invistiert, ist es aber unverkäuflich.

Duell-Modus: Wie im Party-Modus, nur, dass es hier reicht zu spielen, bis irgendein Spieler vier Sterne gesammelt zu haben.

Shy Guys Wunderbahn[Bearbeiten]

Party-Modus: Von hinten nach vorne wird durch Waggons gelaufen, bis man an der Lok ankommt, um sich dort für 20 Münzen einen Stern zu holen. Anschließend läuft man über die Dächer hinweg wieder zum ersten Waggon und läuft dann wieder durch die Waggons zur Lok.
Landet man bei einem DK-Feld, wird Shy Guys Lok mit der von Donkey Kong vertauscht. Gelangt man nun in diese Lok, bekommt man von Donkey Kong einen Stern geschenkt. Landet man hingegen bei einem Bowser-Feld, wird die Lok wie schon bei Donkey Kong vertauscht, allerdings ist es nun so, dass wenn man in die Lok von Bowser gelangt, man einen Stern verliert.

Duell-Modus: Wie im Party-Modus, nur, dass es hier reicht zu spielen, bis irgendein Spieler einer Koopa-Dame, die sich nun in einem der Waggons befindet, 50 Münzen überreicht.

Minispiele[Bearbeiten]

Vier-Spieler-Minispiele[Bearbeiten]

  • Alpine Anarchie
  • Aua-Hauer
  • Auf die Nuss
  • Baller Scooter
  • Baseball-Ballerei
  • Dosenschütteln
  • Hundesalon
  • Kartastrophe
  • Kurbelkonkurrenz
  • Laubregatta
  • Lavapanik
  • Manische Malerei
  • Mario-Matrix
  • Pogo-Party
  • Reaktionskünstler
  • Wackelpartie
  • Wasserski-Gaudi
  • Zeitverschiebung

1 vs. 3-Minispiele[Bearbeiten]

  • Bob-omb-Hagel
  • Freiwild-Jagd
  • Goldfänger
  • Hüpfen im Takt
  • Rotationspuzzle
  • Schneeballschlacht
  • Schrecken der Lüfte
  • Skateboardjagd
  • Ufo-Scooter

2 vs. 2-Minispiele[Bearbeiten]

  • Buu-Huu-Bumm-Bumm
  • Gipfelringen
  • Gumbas in Farbe
  • Jäger und Sammler
  • Luftkissenboot-Rennen
  • Mini-Football
  • Oasengewusel
  • Ramm-die-Ballons
  • Torten-Sport
  • Zwei Kapitäne

Kampf-Minispiele[Bearbeiten]

  • Herrscher der Scholle
  • Kampf den Untertassen
  • Multiplizielen
  • Punkteschießen
  • Schnipp und Schnapp

Duell-Minispiele[Bearbeiten]

  • Auf die Nuss
  • Augendreher
  • Baseball-Ballerei
  • Der richtige Dreh
  • Dosenschütteln
  • Drasinenrennen
  • Eigenwerbung
  • F-Null
  • Gumbas in Farbe
  • Hausdurchsuchung
  • Häuslebauer
  • Juwelen im Eis
  • Kampf den Untertassen
  • Kartenarena
  • Korb-Kanonade
  • Kugelkoller
  • Lasso-Lupfen
  • Multiplizielen
  • Pendelverkehr
  • Pilzewerfen
  • Ramm-die-Ballons
  • Schießen im Schacht
  • Surfen im Weltall
  • Teilchenteiler
  • Torten-Sport
  • Trickreiche Treppe
  • Zündelroulette

Solo-Minispiele[Bearbeiten]

  • Idealgewicht
  • Obstrad
  • Stempelitis

Spezielle Minispiele[Bearbeiten]

  • Finale
  • Balkenpuzzle
  • Canyon-Gleiter
  • Drischtennis
  • Flagge zeigen
  • Gesichtskontrolle
  • Moped Grand Prix
  • Superstar-Bowling
  • Wählerischer Wauwau

Charaktere[Bearbeiten]

Im Vergleich zum Vorgänger, Mario Party 7, gibt es nun 14 spielbare Charaktere, also zwei mehr.

Bonbons[Bearbeiten]

Die Bonbons kann man in Läden kaufen, die sich auf dem Spielbrett befinden. Sie haben alle andere Auswirkungen.

Bonbon Effekt
Zweimal-Bonbon Der Charakter, der dieses Bonbon einsetzt, darf zweimal würfeln.
Dreimal-Bonbon Der Charakter, der dieses Bonbon einsetzt, darf dreimal würfeln.
Schnarch-Bonbon Der Würfel, an dem die Anzahl der Schritte bestimmt wird, dreht sich viel langsamer, wodurch es nun leichter ist eine bestimmte Zahl zu erwürfeln. Auf dem Würfel befinden sich des Weiteren nur noch die Zahlen 1 bis 5.
Spring-Bonbon Der Charakter, der dieses Bonbon einsetzt, springt auf das Feld eines anderen Charakters.
Pleite-Bonbon Einer der Gegner verliert die Hälfte seiner Münzen.
Flappflapp-Bonbon Siehlt allen Gegnern eine bestimmte Anzahl von Münzen, die bei einem Roulette festgelegt wird.
8-Bit-Bonbon Der Charakter, der dieses Bonbon einsetzt, verwandelt sich in eine 8-Bit-Version.
Wegda-Bonbon Alle Gegner, die sich dem Charakter, der dieses Bonbon einsetzt, in dieser Runde in den Weg stellen, werden an den Start zurückgeschickt.
Kegel-Bonbon Der Charakter, der dieses Bonbon einsetzt, verwandelt sich in eine Bowlingkugel und stiehlt allen Charakteren, die sich ihm in dieser Runde in den Weg stellen, 10 Münzen.
Süssmaul-Bonbon Der Charakter, der dieses Bonbon einsetzt, schrumpf und stiehlt den Charakteren, die sich ihm in dieser Runde in den Weg stellen, ein Bonbon.
Steinblock-Bonbon Der Charakter, der dieses Bonbon einsetzt, verwandelt sich in einen Steinblock und lässt jede Person, die sich ihm in dieser Runde in den Weg stellen, die Hälfte seiner Münzen verlieren.
Kugelwilli-Bonbon Der Charakter, der dieses Bonbon einsetzt, verwandelt sich in Kugelwilli. Dieser Charakter darf nun dreimal würfeln und stiehlt jedem Charakter, der sich ihm in dieser Runde in den Weg stellt, einen Stern.
Bowser-Bonbon Der Charakter, der dieses Bonbon einsetzt, verwandelt sich in Bowser. Dieser Charakter darf nun zweimal würfeln und stiehlt jedem Charakter, der sich ihm in dieser Runde in den Weg stellt, zwei Sterne.
Duell-Bonbon Der Charakter, der dieses Bonbon einsetzt, darf zweimal würfeln und fordert den Charakter, der sich ihm zuerst in den Weg stellt, zu einem Duell-Minispiel heraus.

Felder[Bearbeiten]

Die Felder befinden sich auf dem gesamten Spielbrett verstreut und haben alle andere Auswirkungen.

Feld Effekt
Blaues Feld Der Charakter, der auf dieses Feld gelangt, erhält drei Münzen.
Rotes Feld Dem Charakter, der auf dieses Feld gelangt, werden drei Münzen abgezogen.
Ereignis-Feld Der Charakter, der auf dieses Feld gelangt, löst ein zufälliges Ereignis aus.
Glücks-Feld Dem Charakter, der auf dieses Feld gelangt, wird ein geheimer Pfad geöffnet, der direkt zum Stern führt.
Donkey Kong-Feld Dem Charakter, der auf dieses Feld gelangt, wird Donkey Kong versuchen zu helfen. Anschließend werden alle Donkey Kong-Felder zu Bowser-Feldern.
Bowser-Feld Dem Charakter, der auf dieses Feld gelangt, wird Bowser etwas Schlechtes tun. Anschließend werden alle Bowser-Felder zu Donkey Kong-Feldern.
VS.-Feld Der Charakter, der auf dieses Feld gelangt, löst ein Duell-Minispiel aus.
Solospiel-Feld Der Charakter, der auf dieses Feld gelangt, löst ein Solo-Minispiel aus.
Münz-Block Der Charakter, der auf dieses Feld gelangt, erhält Münzen.
Bonbon-Feld Der Charakter, der auf dieses Feld gelangt, erhält ein Bonbon.

Trivia[Bearbeiten]

Das Vereinigte Königreich England musste gleich zwei Terminverschiebungen huldigen. Ursprünglich sollte das Spiel wie in Deutschland am 22. Juni 2007 veröffentlicht werden, einige Tage zuvor gab Nintendo aber bekannt, dass man ein Problem mit dem Verkaufskontingent habe, weshalb man beschloss, dass Mario Party 8 zwar im Rest von Europa am geplanten Termin erscheinen soll, der Großbritannien-Release aber um drei Wochen nach hinten verschoben werde.
Wie geplant, kam der Titel dann am 13. Juli 2007 in die Läden, doch nur einige Stunden später gab es die nächste Nachricht seitens Nintendo: Der Erscheinungstermin muss erneut verschoben werden und Nintendo bietet den Kunden, die den Titel bereits gekauft haben, an, diesen zurückzunehmen und das Geld zu erstatten.
Der Grund dafür war ein einziges Wort: Der Begriff "Spaz" ist in Amerika die Abkürzung für "spastic", was dort Ungeschicklichkeit ausdrücken soll. Was bedeutet, wenn jemand "I'm such a spaz" sagt, er damit so etwas wie "Ich bin ja so ein Tollpatsch!" meint. An einer Stelle sagt Kamek an Shy Guys Wunderbahn folgendes: "Magikoopa magic! Turn the train spastic! Make this ticket tragic!". Dies ist eigentlich eher amüsierend gemeint, im Vereinigten Königreich wird "spastic" aber als Beleidigung angesehen, weil dies auch ein Begriff für eine Krankheit ist und man der Meinung ist, dass Witze über einen Menschen, der an dieser Krankheit leidet, keineswegs lustig sind.
Nintendo wollte vermeiden, dass einige Personen hierüber empört reagieren könnten und passte den Text deshalb an. Das "spastic" wurde gegen das Wort "erratic" ausgetauscht, was zu Deutsch so etwas wie "launisch sein" bedeutet. Am 3. August 2007 kam dann schließlich der richtige Titel in die Läden.

Die Super Mario-Spiele für die Nintendo Wii in der Übersicht
Super Mario Mario Party 8Super Paper MarioSuper Mario GalaxyMario Super SluggersNew Super Mario Bros. WiiSuper Mario Galaxy 2Super Mario All-Stars - 25 Jahre: JubiläumseditionMario Party 9
Sonstige

Wario Ware: Smooth MovesMario Strikers: Charged FootballMario & Sonic bei den Olympischen SpielenMario Power Tennis (New Play Control)Mario Kart WiiMario & Sonic bei den Olympischen WinterspielenMario Sports MixDr. Mario & Bazillenjagd (WiiWare)Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen London 2012

Vorlage:Partner