Umbauarbeiten im NintendoWiki
Derzeit wird der Aufbau des NintendoWikis komplett umstrukturiert. Wir entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten!

The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Aus NintendoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel bezieht auf ein Spiel das nicht von Nintendo oder einem Tochterunternehmen entwickelt wurde, jedoch auf einer Nintendo-Konsole erschienen ist. Daher gibt es auch zu diesem Spiel keine tiefergehenden Artikel.
The Legend of Zelda: A Link Between Worlds
ゼルダの伝説 神々のトライフォース 2 Zeruda no Densetsu Kamigami no Toraifōsu 2
The Legend of Zelda: A Link Between Worlds
Entwickler
Entwickler Nintendo EAD 3Monolith Soft
Publisher
Publisher: Nintendo
Daten
Genre Action-Adventure
Spielmodi 1
Plattform(en) Nintendo 3DS
Veröffentlichung
Japan Japan: 26.12.2013
Amerika Amerika: 22.12.2013
Europa Europa: 22.12.2013
Altersfreigaben
USK PEGI
6 7
Verkaufspreis
Standard Edition
Neues Spiel Anlegen

The Legend of Zelda: A Link Between Worlds, zunächst A Link to the Past 2, ist ein Spiel der Serie The Legend of Zelda und der siebzehnte Titel der Hauptreihe.

Dieses Spiel ist, sieht man von dem Remake The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D ab, das erste, welches für den Nintendo 3DS konzipiert wurde und erschien Ende 2013. Es wurde von der Abteilung Analysis & Development entwickelt und erhielt Unterstützung von Monolith Soft. Letztere halfen bei der Umsetzung der Grafik; das Spiel ist in polygonaler 3D-Grafik gehalten, der Protagonist wird aus der Vogelperspektive gesteuert, und der für den Nintendo 3DS typische autostereoskopische 3D-Effekt wurde auf vielfältige eingesetzt.

A Link Between Worlds ist ein Sequel des 1992 erschienenen Spiels The Legend of Zelda: A Link to the Past; sowohl Handlung als auch Spielprinzip knüpfen an jenes Spiel an, und auch der Schauplatz ist derselbe. Bei den Hauptcharakteren jedoch handelt es sich um neue Reinkarnationen von Protagonist Link und Prinzessin Zelda; ihr Gegenspieler ist ein Mann namens Yuga. In der fiktiven Zeitleiste ist das Spiel nach Link’s Awakening und vor The Legend of Zelda einzuordnen.

Spielkonzept[Bearbeiten]

The Legend of Zelda: A Link Between Worlds ist ein Action-Adventure, das zudem Elemente des Rollenspiels beinhaltet. Der Spieler steuert die Spielfigur Link aus der Vogelperspektive durch eine 2,5-dimensionale Welt. Dabei gilt es, die Handlung voranzutreiben, indem man Orte erforscht, Monster besiegt und Rätsel löst. Nach und nach werden bestimmte Gegenstände freigeschaltet, mit denen es möglich ist, in bisher unbegehbare Bereiche vorzudringen. So kommt der Spieler seinem Ziel Schritt für Schritt näher.

Ein zentrales Element dieser Spiele sind sogenannte Verliese, die von der zusammenhängenden Oberwelt abgegrenzt sind und in denen der Spieler zu einer gewissen Thematik passende Rätsel lösen und Gegner bezwingen muss. Zum ersten Mal in der Spieleserie kann der Spieler weitgehend selbst entscheiden, in welcher Reihenfolge die Verliese aufgesucht werden. Von dem Charakter Ravio kann Spielfigur Link nun bestimmte Items ausleihen oder kaufen, was eine Revolution in The Legend of Zelda darstellt.

Als Nachfolger des Spiels A Link to the Past besitzt A Link Between Worlds gewisse Gemeinsamkeiten mit seinem Vorgänger, etwa eine ähnliche Oberwelt — die Handlung und die Verteilung der Nebenaufgaben sowie der Aufbau der Verliese sind jedoch komplett neu; zudem wurden zahlreiche neue Minispiele eingeführt. Im Mittelpunkt steht die neue Fähigkeit von Link, zu einem lebendigen Gemälde werden zu können; mithilfe dieser Kraft kann er Wände entlanglaufen, durch enge Passagen schlüpfen und sogar zwischen Dimensionen hin- und herreisen.

Handlung[Bearbeiten]

Der Junge Link ist Lehrling eines Meisterschmieds in Hyrule. Als er eines Tages seinen Dienst antritt, wird er gebeten, dem Hauptmann der Wache von Hyrule sein Schwert zu bringen, da er es vergessen hat. Bei der Ankunft in der Kirche Hyrules findet Link den Hauptmann als Kritzelei an den Wänden vor; ein finsterer Mann namens Yuga hat diesen mithilfe seiner magischen Kräfte in ein Gemälde verwandelt. Obwohl sich Link dem fremden Yuga entgegenstellt, behält dieser die Oberhand, und Link wird zurückgelassen.

Hyrules Priester rät Link, Prinzessin Zelda über die Ereignisse zu informieren und gleichzeitig zu warnen, da Yuga es allem Anschein nach auch auf sie abgesehen hat. Link reist nach Schloss Hyrule und erfährt mehr über die Ereignisse vor vielen Generationen, die sich zu der Zeit von A Link to the Past zugetragen haben. Kurz darauf spricht Link mit Prinzessin Zelda, die ihn für etwas Besonderes hält und ihm den Talisman des Mutes überreicht.

Links neue Aufgabe ist es nun, Yuga von seinem noch schleierhaften Vorhaben abzubringen. Auf der Suche nach dem finsteren Mann trifft Link eine andere merkwürdige Gestalt; ein fahrender Händler namens Ravio, der als violette Hasenkreatur verkleidet ist und Link seine Hilfe anbietet. Von ihm kann Link nützliche Gegenstände leihen, um sie auf seinen Reisen einzusetzen. Ravio übergibt Link zudem einen magischen Armreif. Schließlich bricht Link nach Osten auf, wo er in einem gewaltigen Tempel auf Yuga trifft. Yuga fordert Link sofort zum Kampf heraus und verwandelt ihn am Ende in ein Gemälde. Doch als Yuga das Weite sucht und Link verloren scheint, beginnt Ravios Reif zu pulsieren; plötzlich purzelt Link an der Wand — er erhält die Fähigkeit, sich jederzeit in ein Gemälde verwandeln und sich frei an den Wänden bewegen zu können.

Nachdem Link zwei weitere Talismane erbeutet, offenbart sich seine Bestimmung. Er wird in die Verlorenen Wälder geleitet, wo das heilige Master-Schwert auf ihn wartet. Mit der neuen Waffe in den Händen stellt sich Link erneut dem finsteren Yuga, doch dieser kann in eine Parallelwelt namens Lorule entkommen. Ohne zu zögern folgt Link ihm. In Lorule begegnet Link dem Gegenstück zu Prinzessin Zelda; Königin Hilda. Ihr gelingt es, Yuga kurzfristig zu bannen, und sie bittet Link, in ihrer Welt nach den sieben Weisen zu suchen, welche die Kraft haben, Yuga endgültig zu vernichten.

Link reist durch ganz Lorule, um die sieben Weisen — vertraute Personen, die ihm bereits früher geholfen haben — zu retten. Nachdem er seine Aufgabe abgeschlossen hat, überreichen ihm die Weisen das Triforce des Mutes. Schließlich dringt Link in Schloss Lorule ein, doch was er dort erfährt, lässt ihn erschaudern. In Wahrheit steckt Königin Hilda hinter den Angriffen auf die Weisen; ihr Plan war es, das Triforce Hyrules zu erlangen, um ihr Königreich Lorule wieder in bessere Zeiten zu führen. Nach einem harten Kampf gegen Yuga, der sich des Triforce der Stärke und des Triforce der Weisheit bemächtigt hat, kann Link die finstere Gestalt endgültig bezwingen. Königin Hilda sieht ihren Fehler ein und bittet Link und Zelda um Verzeihung, nachdem sich Ravio als Links Gegenstück offenbart hat.

Als Link und Zelda in ihre eigene Welt zurückkehren, landen sie unterwegs im heiligen Reich. Dort berühren sie das Triforce, um einen Wunsch auszusprechen. Die Kraft des Wunsches bewirkt, dass Lorule zu einer wohlhabenden und friedlichen Welt wird. Somit sind sowohl Hyrule als auch Lorule zwei Seiten einer Medaille, von denen keine mehr im Schatten zu versinken droht. Am Ende kehrt Link in die Verlorenen Wälder zurück, um das Master-Schwert an seinen rechtmäßigen Platz zurückzubringen — so wie es sein Vorgänger vor langer Zeit tat.

Charaktere[Bearbeiten]

Link[Bearbeiten]

Link ist der Protagonist des Spiels. Als Lehrling eines Schmieds genießt er einen sorgenfreien Alltag, bis zu jenem Tag, an dem er der zwielichtigen Gestalt von Yuga begegnet. Nach dieser Begegnung erfährt Link, dass er ein Auserwählter und dazu bestimmt ist, das Triforce des Mutes zu finden. Die vielen Abenteuer lassen Link von einem unbekümmerten Jungen zu einem wahren Krieger heranreifen.

Zelda[Bearbeiten]

Die Prinzessin des Reiches Hyrule trägt den Namen Zelda. Sie lebt gemeinsam mit ihrer Zofe Impa im beeindruckenden Schloss des Reiches und weiß genauestens über die Vergangenheit Hyrules Bescheid.

Yuga[Bearbeiten]

Ein Mann, der die Kunst über das eigentliche Leben stellt; dies ist Yuga. Er verfolgt finstere Pläne und wird von dem Wunsch angetrieben, die gesamte Welt in ein einziges großartiges Kunstwerk zu verwandeln. Allem Anschein nach stammt er nicht aus Hyrule, und seine Skrupellosigkeit wird nur durch sein merkwürdiges Verhalten übertroffen.

Hilda[Bearbeiten]

Hilda ist die Königin der Welt, in der das Reich Lorule existiert. Link trifft sie, nachdem er Yuga durch einen Dimensionsriss folgt. Sie ist das Gegenstück zu Prinzessin Zelda und würde alles dafür geben, ihr Reich wieder zu altem Glanz zu verhelfen, weshalb sie Link um Hilfe bittet.

Ravio[Bearbeiten]

Ravio ist ein seltsamer Kauz, der in der Erscheinung eines violetten Hasen auftritt. Begleitet wird er von einem kleinen fliegenden Tier namens Weißling. Nach einer kurzen Diskussion zieht er in Links Haus ein und gründet dort ein Verleihgeschäft.

Gegenstände[Bearbeiten]

Links Items[Bearbeiten]

  • Schwert
    • Schwert des Hauptmanns; ein einfaches Schwert
    • Master-Schwert; das Schwert der Legende, welches dank der Schmiedemeister in Hyrule und Lorule mithilfe von jeweils zwei Erzbrocken noch erhäblich schärfer gemacht werden kann; wird zur ultimativen Waffe, wenn alle 100 Maimais zu Mama Maimai zurückgebracht wurden
  • Schild
    • Holzschild; schützt vor Schaden
    • Hylia-Schild; ein Meisterwerk, das Projektile refklektiert
  • Bumerang; sammelt ferne Gegenstände ein, aktiviert ferne Schalter und verwirrt Gegner
    • Rettet man 10 Maimais und wählt den Bumerang, so kann man bis zu drei Bumerangs gleichzeitig schleudern
  • Bogen; aktiviert ferne Schalter und fügt Gegnern Schaden zu
    • Rettet man 10 Maimais und wählt den Bogen, so kann man drei Pfeile gleichzeitig verschießen
  • Bomben; sprengen rissige Felswände oder Gesteinsbrocken und fügt Gegnern Schaden zu
    • Rettet man 10 Maimais und wählt die Bomben, so werden die Bomben noch größer und explosiver
  • Hammer; hämmert Pflöcke nieder und fügt Gegnern Schaden zu
    • Rettet man 10 Maimais und wählt den Hammer, so verdoppeln sich Schaden und Funktionsradius
  • Enterhaken; hakt sich an Objekten fest, zieht Link über Schluchten und verwirrt Gegner
    • Rettet man 10 Maimais und wählt den Enterhaken, so verdoppeln sich Schaden und Funktionsradius
  • Tornadostab; lässt Link in die Höhe schweben und wirbelt Gegner herum
    • Rettet man 10 Maimais und wählt den Tornadostab, so erhöht sich der Wirkungsradius
  • Feuerstab; erschafft eine Feuersäule, die Eis schmilzt und Gegnern Schaden zufügt
    • Rettet man 10 Maimais und wählt den Feuerstab, so wird eine riesige Feuersäule erschaffen
  • Eisstab; erschafft einen Eisbrocken, der Feuer kühlt und Gegnern Schaden zufügt
    • Rettet man 10 Maimais und wählt den Eisstab, so werden drei Eisbrocken gleichzeitig erschaffen
  • Sandstab; bändigt Sand und erschafft Plattformen
    • Rettet man 10 Maimais und wählt den Sandstab, so bleibt der Sand permanent gebändigt
  • Lampe; vertreibt Dunkelheit, entzündet Fackeln und verbrennt Gegner
    • Absolviert man den dritten Kurs im Turm der Ausdauer zum ersten Mal, ist die Lampe achtmal so stark
  • Netz; fängt Bienen oder Feen und andere Dinge ein, die man in Flaschen stecken kann
    • Absolviert man den dritten Kurs im Turm der Ausdauer zum zweiten Mal, kann das Netz als Waffe gebraucht werden
  • Flasche
    • Eine Flasche kann in Kakariko für 100 Rubine erworben werden.
    • Eine Flasche wird vom Vögelliebhaber unter der Brücke östlich von Links Haus überreicht.
    • Eine Flasche, in der zunächst eine Notiz steckt, kann im Osten des Hylia-Sees gefunden werden; die Flasche kann verwendet werden, sobald Link einem Abenteuerer auf dem Todesberg ein Gläschen Milch bringt.
    • Eine Flasche befindet sich im leeren Haus in Lorule, welches das Gegenstück zu Links Haus in Hyrule ist; eine Bombe an der Nordwand öffnet einen geheimen Eingang.
    • Eine Flasche wird im Westen Lorules von einer Rubinfee überreicht; sie benötigt 3000 Rubine, und ihre Höhle befindet sich in der Nähe des Ladens mit der riesigen Bombe.

Wichtige Objekte[Bearbeiten]

  • Ravios Armreif; ein Reif, der Link in ein Gemälde verwandeln kann
  • Gewand
    • Grünes Gewand; einfaches Kriegergewand
    • Blaues Gewand; robuster und widerstandsfähiger
  • Bienenabzeichen; fängt Link eine Biene und zeigt sie dem Bienenliebhaber, erhält er ein Abzeichen, das dafür sorgt, dass Bienen ihn zukünftig im Kampf unterstützen
  • Zoras Flossen; erlauben es Link zu schwimmen und zu tauchen
  • Pegasus-Stiefel; erlauben es Link schnell zu laufen

Galerie[Bearbeiten]

Artworks[Bearbeiten]

Die Spiele der The Legend of Zelda-Serie
The Legend of ZeldaZelda II: The Adventure of LinkThe Legend of Zelda: A Link to the PastThe Legend of Zelda: Link’s AwakeningThe Legend of Zelda: Ocarina of TimeThe Legend of Zelda: Majoras MaskThe Legend of Zelda: Oracle of AgesThe Legend of Zelda: Oracle of SeasonsThe Legend of Zelda: Four SwordsThe Legend of Zelda: The Wind WakerThe Legend of Zelda: Four Swords AdventuresThe Legend of Zelda: The Minish CapThe Legend of Zelda: Twilight PrincessThe Legend of Zelda: Phantom HourglassThe Legend of Zelda: Spirit TracksThe Legend of Zelda: Ocarina of Time 3DThe Legend of Zelda: Skyward SwordThe Legend of Zelda: A Link Between Worlds