Sorry, wir schließen!

The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D

Aus NintendoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel bezieht auf ein Spiel das nicht von Nintendo oder einem Tochterunternehmen entwickelt wurde, jedoch auf einer Nintendo-Konsole erschienen ist. Daher gibt es auch zu diesem Spiel keine tiefergehenden Artikel.
Kein Titel
Entwickler
Entwickler Nintendo EAD
Publisher
Publisher: Nintendo
Daten
Genre Action-Adventure
Spielmodi 1
Plattform(en) Nintendo 3DS
Veröffentlichung
Japan Japan: 14.06.2011
Amerika Amerika: 19.06.2011
Europa Europa: 17.06.2011
Altersfreigaben
USK PEGI
6 12
Verkaufspreis
Standard Edition
Neues Spiel Anlegen

The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D ist das erste Spiel der Zelda-Reihe, welches für den Nintendo 3DS erschienen ist. Dabei handelt es sich um eine Neuauflage des von zahlreichen Kritikern als bestes Videospiel aller Zeiten bezeichneten Nintendo-64-Titels The Legend of Zelda: Ocarina of Time. Angekündigt wurde es auf der Electronic Entertainment Expo 2010, in Europa wurde es am 17. Juni 2011 veröffentlicht.
Nach Abschluss des Spiels kann man den schwierigeren und diesmal gespiegelten Spielmodus Master Quest auswählen, der sonst nur auf der GameCube Bonusdisc spielbar war. Außerdem gibt es nun den Bosskampf-Modus, in dem man gegen jeden Boss noch einmal antreten kann.

Handlung[Bearbeiten]

In einem kleinen Dörfchen namens Kokiri-Wald lebt das Volk der Kokiri. Bei diesen handelt es sich um unsterbliche Kinder, das heißt sie altern nicht und können auch nicht sterben. Link, der der Hauptprotagonist der Serie ist, lebt in diesem kleinen Dorf und besitzt als einziger der Einwohner keine Fee, weshalb er von den anderen als Junge ohne Fee bezeichnet wird. Dieser kann eines Tages nicht ruhig schlafen und wird von Alpträumen geplagt, weswegen der Deku-Baum, der über die Kokiri wacht, die Fee Navi zu sich ruft.

Diese soll Link zu ihm geleiten, da die Kräfte des Deku-Baums von Tag zu Tag schwinden. Link bricht den Fluch vom Deku-Baum, zu dem Zeitpunkt ist es aber schon zu spät. Er erzählt, dass er in wenigen Augenblicken sterben wird und übergibt Link den heiligen Stein der Kokiri. Anschließend erzählt er den Grund, warum er sterben muss. Ganondorf, der Anführer der Gerudos, belegte ihn mit einem bösartigen Fluch. Dieser will die drei heiligen Steine finden, da er mit ihnen und der Okarina der Zeit Zutritt zum heiligen Reich erhalten kann, denn dort befindet sich das Triforce der Götter Din, Farore und Nayru. Derjenige, der das Triforce sein Hab und Gut nennen darf, bekommt alle Wünsche erfüllt, die er pflegen mag. Die Kokiri beschuldigen nach dem Tod des Deku-Baums Link, dass er an diesem Schuld sei, Links beste Freundin Salia glaubt ihm und übergibt ihm als Abschiedsgeschenk ihre Feen-Okarina.

Link begibt sich auf in Richtung Hyrule, denn dort soll er den Worten des Deku-Baumes nach auf die Prinzessin des Schicksals treffen. In der Hauptstadt angetroffen, läuft er in Richtung Schloss Hyrule und überlistet die Wachen.

Nach einiger Zeit befindet er sich im Schlossgarten, wo die Prinzessin namens Zelda auf ihn wartet. Diese ist in etwa im gleichen Alter wie Link, wusste aber schon, dass Link kommen würde; sie hatte es in einem prophetischen Traum vorhergesehen. Sie sah auch vorher, dass Ganondorf, der sich zu der Zeit am Königshof befindet, nichts Gutes im Schilde führt. Er behauptet nämlich, dass er hier sei, um ein Bündnis zwischen den Gerudo und den Hylianern zu schließen. Tatsächlich will er jedoch an die Okarina der Zeit gelangen, diese wird nämlich von Zelda aufbewahrt. Zelda warnt ihren Vater, den König von Hyrule, dieser hört aber nicht auf sie und geht das Bündnis ein.

Link und Zelda beschließen, dass Link sich selbst auf die Suche nach den drei heiligen Steinen machen soll und so an das Triforce gelangen soll, um so Ganondorf aufzuhalten und endgültig zu besiegen. Link begibt sich zuerst zum Todesberg, wo er Dodongo in seiner Höhle besiegt, damit die Goronen wieder an Nahrung kommen können. Link erhält von Darunia als Dank den heiligen Stein der Goronen. Anschließend geht es mit Navi in Richtung Zora-Höhle, dort muss er Prinzessin Ruto aus dem Bauch von Lord Jabu-Jabu befreien und erhält auch diesmal als Dank den heiligen Stein der Zora.

Datei:TLoZ OoT 3D Story Bild 4.jpg
Zelda und Impa fliehen

Link begibt sich daraufhin zurück zum Schloss, doch dort passiert dann etwas Fürchterliches: Während Link auf der Suche nach den drei Steinen war, griffen Ganondorf und seine Untertanen die Stadt an und töteten den König, sodass er der neue Herrscher über Hyrule wurde. Als Link am Schloss eintrifft, ist der Krieg aber immer noch am Laufen, weshalb Zelda und ihre Dienerin Impa auf einem Pferd fliehen können. Zelda sieht Link und wirft die Okarina der Zeit in den Flussgraben. Ganondorf sieht dies, will aber nicht auf Link losgehen und verfolgt stattdessen Zelda.
Link begibt sich schnellstens zur Zitadelle der Zeit und legt die drei heiligen Steine in dafür vorgesehene Aushöhlungen und spielt auf seiner Okarina der Zeit das Wiegenlied von Zelda. Das Zeitportal öffnet sich und der Held begibt sich in diesen Raum und sieht das Master-Schwert. Dieses muss der Auserwählte aus einem Podest ziehen, damit er Zutritt zum Heiligen Reich erhalten kann. Es gibt aber eine Bedingung, um das Master-Schwert herausziehen zu können. Der Auserwählte muss ein gutes Herz haben und nichts Verbrecherisches vorhaben, ansonsten kann man keinen Zutritt zum Heiligen Reich erhalten.

Datei:TLoZ OoT 3D Story Bild 5.jpg
Link zieht das Master-Schwert

Kurz nachdem Link das Master-Schwert herausgezogen hat, taucht Ganondorf auf, der Link absichtlich wegrennen ließ. Er wusste, dass er niemals Zutritt zum Heiligen Reich bekommen hätte und bedankt sich bei Link dafür. Ganondorf tritt ein und berührt das Triforce. Da Link in der Gegenwart noch zu jung ist, um Zutritt zu erlangen, wird er sieben Jahre lang bewusstlos gelegt, ehe ihn einer der sieben heiligen Weisen, Rauru, weckt. Er erzählt ihm, dass, wenn die sieben Weisen in der Halle der Weisen eintreffen würden und gemeinsam kooperieren würden, sie Ganondorf im Heiligen Reich einschließen würden, sodass er besiegt wäre. Allerdings brachte Ganondorf die anderen sechs Weisen um und ließ die Tempel der Weisen verkümmern, weswegen dies nicht möglich wäre. Die sechs neu auserwählten Weisen könnten den Ruf von Rauru deshalb nicht hören, weswegen sich Link mit Navi auf den Weg macht, die Tempel vom Bösen zu befreien und die Gegner in ihnen zu besiegen.

Vor seiner Abreise trifft er im Zeitportal auf Shiek. Shiek erzählt, dass er zum Stamm der Shiekah gehören würde, so wie Impa. Link begibt sich nach der Konversation auf zu den Tempeln und befreit sie nach und nach von dem Bösen, wobei er immer wieder auf Shiek trifft, der ihm einige Lieder auf der Okarina beibringt. Nach dem letzten befreiten Tempel trifft er ein letztes Mal auf Shiek. Er gibt sich als inzwischen erwachsen gewordene Prinzessin Zelda zu erkennen und erzählt, dass sie die siebte Weise sei. Zelda erzählt Link, dass das Triforce beim Berühren in drei Teile zerfallen ist: Das Triforce der Kraft besitzt Ganondorf, das Triforce der Weisheit besitzt Zelda und das Triforce des Mutes besitzt Link. Dies war auch der Grund dafür, dass Ganondorf nicht die volle Macht über die Welt hatte. Zwar ist ein Fragment des Triforce schon sehr mächtig, allerdings kann man nur mit allen drei die endgültige Macht erlangen, um sich so Wünsche erfüllen zu lassen.

Datei:TLoZ OoT 3D Story Bild 7.jpg
Der Großmeister Ganondorf

Link begibt sich zum Schloss von Ganondorf und besiegt ihn gemeinsam mit Zelda, weshalb die sieben Weisen ihn ins verwüstete Heilige Reich verbannen können.
Zelda gibt sich die Schuld für alles, was passiert ist. Sie hat Link beauftragt, ins Heilige Reich zu gehen, was der Auslöser dafür war, dass Ganondorf die Macht über Hyrule erlangen konnte. Sie bittet Link um die Okarina der Zeit und teleportiert ihn sieben Jahre zurück, damit er seine Kindheit nachholen kann und die junge Zelda vor der Zukunft warnen kann, damit sie nicht das Triforce und das Heilige Reich kontrollieren will. Sieben Jahre zurück verlässt Navi Link, ohne auch nur ein Wort des Abschiedes über die Lippen zu bringen.

Steuerung[Bearbeiten]

Link wird das gesamte Spiel über aus der dritten Person betrachtet, gesteuert wird er mit dem Analogpad des Handhelds. Wenn er über eine sich in der Luft befindende Plattform hinüberläuft, fällt Link nicht, sondern hält sich an der Kante fest und zieht sich hoch. Läuft er aber mit erhöhtem Tempo auf sie zu, springt er und landet auf einer anderen Ebene oder auf einer gegenüberliegenden Plattform.
Mit dem Schwert kann Link mit dem B-Knopf schlagen, für einen stärkeren Schlag muss er die B-Taste gedrückt halten, was aber auch Magie kostet. Will Link mit seinem Schild blocken, muss er de   R  -Taste drücken. Zum Umschauen muss eine Fläche des Touchscreens oben links gedrückt werden, wobei man hier auch von dem Gyrosensor des Handhelds Gebrauch machen kann, indem man den Nintendo 3DS bewegt.
Auf dem Touchscreen werden an der rechten Seite vier Flächen angezeigt, die individuell mit Items und Ausrüstung belegt werden können. Zwei davon kann man dann nur durch Drücken des Touchscreens verwenden, zwei weitere werden mit X und Y verwendet. Der Knopf A dient der Interaktion mit Gegneständen und Personen. Mit dem   L  -Button kann man eine genaue Zielerfassung tätigen, wobei Navi, die Fee, das entsprechende Objekt markiert. So kann man dann eine Waffe wie den Bumerang benutzen, der das Objekt dann zielgenau trifft.
An der linken Seite des Touchscreens befinden sich zwei verdunkelte Flächen. Auf der oberen wird die aktuelle Anzahl von Rubinen, der Währung von Hyrule, in dem Besitz von link angezeigt, auf der unteren die Anzahl der Schlüssel in Dungeons.
In der Mitte befinden sich multifunktionale Hinweise wie z.B. die Lebensanzeige in Form von Herzen, darunter eine grüne Leiste, die den aktuellen Magiebesitz von Link verdeutlichen soll. Im Zentrum befindet sich eine Karte, die den aktuellen Standort von Link mit einem blauen Kasten zeigt.
An der Unterseite befinden sich drei Schaltflächen, Ausrüstung, Karte und Items. In Ausrüstung kann man z.B. Rüstungen und Schwerter wechseln. In Karte lässt sich hingegen ein ausführlicher Blick in die Spielwelt werfen, während man in Items, wie zuvor erwähnt, Gegenstände auf die Schaltflächen legen.

Musik[Bearbeiten]

Einen großen Teil zur Spielatmosphäre trägt vor allem die Spielmusik bei, die von Koji Kondo komponiert wurden. Die Musik in The Legend of Zelda: Ocarina of Time gilt als eine der besten überhaupt. Die des Original-Titels wurde sogar in eine Liste der besten Videospielmusik aufgenommen.

Lieder der Okarina[Bearbeiten]

Datei:TLoZ OoT 3D Musik Okarina.jpg
Link und die Feen-Okarina

Auf der Okarina der Zeit können diserve Musikstücke gespielt werden. Diese werden einem zumeist von anderen Personen erlernt, die meisten aber von Zelda bzw. Shiek. Mit ihnen kann man spezielle Aktionen tätigen, wie z.B. Teleporte an für jedes Lied vorbestimmte Plätze. Außerdem können sie in gewissen Passagen nützlich sein, um unter Anderem Steine zu Seite zu räumen oder sich einigen Personen gewissermaßen ausweisen. Folgende Lieder kann Link in The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D erlernen:

Zeldas Wiegenlied[Bearbeiten]

  • Fundort: Im Burghof
  • Erlernt von: Impa
  • Wirkung: Bezeugt, dass man von der königlichen Familie entsandt wurde.
  • Anwendbar: Zumeist an Stellen, auf denen das Triforce abgebildet ist.
  • Noten: X A Y X A Y

Eponas Lied[Bearbeiten]

  • Fundort: Lon Lon-Farm
  • Erlernt von: Malon
  • Wirkung: Ruft Epona zu sich.
  • Anwendbar: Auf freiem Feld, welches direkt mit der Ebene von Hyrule verbunden und nicht durch eine Mauer getrennt ist.
  • Noten: A X Y A X Y

Salias Lied[Bearbeiten]

  • Fundort: Heilige Lichtung
  • Erlernt von: Salia
  • Wirkung: Mit Salia sprechen, mit Navi sprechen oder es bezeugt, dass man Salia kennt.
  • Anwendbar: Immer.
  • Noten:   R   Y X   R   Y X

Hymne der Sonne[Bearbeiten]

  • Fundort: Auf dem Friedhof von Kakariko vor dem Grab der königlichen Familie
  • Erlernt von: einer Inschrift auf dem Grab.
  • Wirkung: Wechselt von Nacht zu Tag und umgekehrt, Zombies erstarren, Feen erscheinen aus Mythensteinen.
  • Anwendbar: Im Freien, in der Nähe von Zombies und Mythensteinen.
  • Noten: Y   R   A Y   R   A

Hymne der Zeit[Bearbeiten]

  • Fundort: Per Telepathie vor dem Betreten von Hyrule-Stadt, erst nach Auffinden der Okarina der Zeit
  • Erlernt von: Zelda
  • Wirkung: Öffnet beim ersten Mal das Zeitportal, verschiebt blaue Blöcke.
  • Anwendbar: Vor dem Zeitportal, vor blauen Blöcken.
  • Noten: Y   L     R   Y   L     R  

Hymne der Sturms[Bearbeiten]

  • Fundort: Als erwachsener Link in der Windmühle von Kakariko
  • Erlernt von: Mann in der Windmühle
  • Wirkung: Erzeugt Regen, öffnet spezielle Geheimgänge, beschwört an einigen Stellen Feen.
  • Anwendbar: Jederzeit.
  • Noten:   L     R   A   L     R   A

Menuett des Waldes[Bearbeiten]

  • Fundort: Vor dem Waldtempel
  • Erlernt von: Shiek
  • Wirkung: Teleportiert Link zum Waldtempel.
  • Anwendbar: Jederzeit, mit Ausnahme von Dungeons und einigen Häusern.
  • Noten:   L   A X Y X Y

Bolero des Feuers[Bearbeiten]

  • Fundort: Vor dem Feuertempel
  • Erlernt von: Shiek
  • Wirkung: Teleportiert Link zum Feuertempel.
  • Anwendbar: Jederzeit, mit Ausnahme von Dungeons und einigen Häusern.
  • Noten:   R     L     R     L   Y   R   Y   R  

Serenade des Wassers[Bearbeiten]

  • Fundort: Vor dem Wassertempel
  • Erlernt von: Shiek
  • Wirkung: Teleportiert Link zum Wassertempel.
  • Anwendbar: Jederzeit, mit Ausnahme von Dungeons und einigen Häusern.
  • Noten:   L     R   Y Y X

Requiem der Geister[Bearbeiten]

  • Fundort: Vor dem Geistertempel
  • Erlernt von: Shiek
  • Wirkung: Teleportiert Link zum Geistertempel.
  • Anwendbar: Jederzeit, mit Ausnahme von Dungeons und einigen Häusern.
  • Noten:   L     R     L   Y   R     L  

Nocturne des Schattens[Bearbeiten]

  • Fundort: Als erwachsener Link in Kakariko, nach dem Befreien des Wassertempels.
  • Erlernt von: Shiek
  • Wirkung: Teleportiert Link zum Schattentempel.
  • Anwendbar: Jederzeit, mit Ausnahme von Dungeons und einigen Häusern.
  • Noten: X Y Y   L   X Y   R  

Kantate des Lichts[Bearbeiten]

  • Fundort: In der Zitadelle der Zeit, nach dem Befreien des Waldtempels.
  • Erlernt von: Shiek
  • Wirkung: Teleportiert Link zur Zitadelle der Zeit.
  • Anwendbar: Jederzeit, mit Ausnahme von Dungeons und einigen Häusern.
  • Noten: A Y A Y X A

Vogelscheuchenpolka[Bearbeiten]

  • Fundort: Als Kind muss man einer Vogelscheuche am Hylia-See ein Lied vorspielen, wobei der Spieler die Noten selbst bestimmen kann. Anschließend muss man als erwachsener Link zurückkehren und ihm das Lied erneut vorspielen.
  • Erlernt von: Link kann sich das Lied selber beibringen, da er sich die Noten selbst aussuchen kann
  • Wirkung: Ruft an einigen Stellen eine Vogelscheuche herbei, die als Zielobjekt für Fang- und Enterhaken dienen kann.
  • Anwendbar: An einigen speziell dafür ausgerichteten Stellen.
  • Noten: Keine festgelegten Noten, der Spieler darf sie sich aussuchen.
Die Spiele der The Legend of Zelda-Serie
The Legend of ZeldaZelda II: The Adventure of LinkThe Legend of Zelda: A Link to the PastThe Legend of Zelda: Link’s AwakeningThe Legend of Zelda: Ocarina of TimeThe Legend of Zelda: Majoras MaskThe Legend of Zelda: Oracle of AgesThe Legend of Zelda: Oracle of SeasonsThe Legend of Zelda: Four SwordsThe Legend of Zelda: The Wind WakerThe Legend of Zelda: Four Swords AdventuresThe Legend of Zelda: The Minish CapThe Legend of Zelda: Twilight PrincessThe Legend of Zelda: Phantom HourglassThe Legend of Zelda: Spirit TracksThe Legend of Zelda: Ocarina of Time 3DThe Legend of Zelda: Skyward SwordThe Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Vorlage:Partner