Umbauarbeiten im NintendoWiki
Derzeit wird der Aufbau des NintendoWikis komplett umstrukturiert. Wir entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten!

Link (Charakter)

Aus NintendoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
60px Link
140px
Spieleserie: The Legend of Zelda
Spezies: Hylianer
Geschlecht: männlich
Haarfarbe: blond
Augenfarbe: blau
Größe: Unbekannt
Verwandte: keine
Vereinigungen: N/A
Datei:Link25Jahre.png
Das Nintendo-Artwork zum 25. The Legend of Zelda-Jubiläum

Link hatte seinen ersten Auftritt in The Legend of Zelda und kam bis heute als Protagonist und Hauptcharakter in jedem Spiel der gleichnamigen Serie vor. Als Inkarnation des Helden und Träger des Triforce des Mutes ist es Link in jedem Spiel bestimmt, sein Ziel, das Vertreiben bösartiger Mächte, zu erfüllen.

Eigenschaften[Bearbeiten]

Der junge Link ist ein Charakter, der in seinen Abenteuern vor allem Mut und Weisheit sowie Stärke zeigt. Er muss sich nicht nur so manch mysteriösen Gegnern stellen, sondern auch verschiedene Aufgaben bewältigen, die oftmals schwieriger ausfallen als anfangs erwartet. Trotzdem stellt er sich den Prüfungen, die ihm vorbestimmt wurden, und tut alles, um seine Heimat zu retten.

Im Laufe der Abenteuer erhält Link Werkzeuge (Items), die er gegen Gegner einsetzen kann. Dazu zählen gewöhnliche Werkzeuge wie Schild oder Bogen, aber auch Werkzeuge wie Bumerang oder Peitsche. Seine wichtigste Waffe ist jedoch zweifelsohne das Schwert.

Aussehen[Bearbeiten]

Link besitzt blondes Haar und blaue Augen. Auf seiner linken Hand befindet sich das Zeichen des Forces, ein Symbol dafür, dass er von den Göttern als Held auserwählt wurde. Obwohl Link in einigen Spielen zu Beginn ein anderes Outfit trägt, erhält er schon bald sein Erkennungszeichen, das Gewand des Helden. Dieses besteht aus einer grünen Tunika und einer gleichfarbigen Mütze sowie braunen Stiefeln.

Als Wolf[Bearbeiten]

In The Legend of Zelda: Twilight Princess verwandelt sich Link in einigen Teilen des Spiels in einen grauen Wolf. Das Zeichen des Forces bleibt dabei auf seiner Pfote erhalten.

Entwicklung[Bearbeiten]

Der Name Link leitet sich vom wenglischen Wort link ab, was so viel heißt wie Verbindung. Er wurde eingefüht, da Shigeru Miyamoto es passend fand, dass sich der Spieler mit dem Hauptcharakter verbunden sieht. Trotz der Tatsache, dass der Spieler in den meisten Spielen den Namen seines Protagonisten frei bestimmen kann, wurde der Name Link bald schon zur typischen Bezeichnung des Helden.

Werkzeuge[Bearbeiten]

Folgende Werkzeuge setzt Link im Kampf gegen das Böse ein, wobei das Master-Schwert seine wichtigste Waffe ist.

  • Schwert
  • Master-Schwert
  • Bumerang
  • Bomben
  • Pfeil und Bogen
  • Schleuder
  • Deku-Kern
  • Enterhaken
  • Greifhaken
  • Stahlhammer
  • Streitkolben
  • Peitsche
  • Sandstab
  • Gleiter

Auftritte[Bearbeiten]

Datei:Informationslücke-Icon.png Dieser Abschnitt ist inhaltlich nicht vollständig und enthält möglicherweise Fehler oder Defizite. Hilf dem NintendoWiki, indem du diesen Artikel bearbeitest und inhaltlich füllst.

The Legend of Zelda[Bearbeiten]

In diesem allerersten Zelda-Teil ist Link auf der Suche nach den acht Triforce-Fragmenten der Weisheit. Nachdem der böse Zauberer Ganon, der das Triforce der Kraft besitzt, Prinzessin Zelda, die Hüterin des Triforce der Weisheit, auf den Todesberg entführt hat, lässt Zelda das Triforce in acht Stücke aufteilen und versteckt sie in 8 geheimen Orten im ganzen Land. Link kann Prinzessin Zelda nur mithilfe des Triforce retten und macht sich auf die Suche nach den acht Triforce-Fragmenten, um Zelda retten und Ganon besiegen zu können.

The Adventure of Link[Bearbeiten]

The Legend of Zelda: A Link to the Past[Bearbeiten]

Dieses Spiel hebt sich von seinen Vorgängern deutlich ab. Zentrum der Handlung ist wieder das Triforce, allerdings ist Link hier aktiv auf der Suche nach dem Master-Schwert, der Waffe, die ihm zum Sieg verhelfen wird. Er gerät in das Goldene Land, das Ganondorf in eine Schattenwelt verwandelte. Außerdem bekommt Link erstmals eine Familie und hat in diesem Spiel einen Onkel. Wie auch der Vater von Link ist sein Onkel ein Ritter Hyrules. Auch Link erhält eine festere Bindung zu seiner Heimat, was sich unter anderem deutlich an dem offiziellen Artwork Links zeigt, auf dem Link ein Schild mit dem Symbol Hyrules in der Hand hält.

The Legend of Zelda: Link’s Awakening[Bearbeiten]

In Link’s Awakening strandet der Held auf der Insel Cocolint. Eine Eule trägt ihm auf, die Instrumente der Sirenen zu suchen, um den mächtigen Windfisch, der über die Insel wacht, zu wecken, denn nur so kann Link von Cocolint entkommen.

The Legend of Zelda: Ocarina of Time und The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D[Bearbeiten]

Link lebt im Dorf der Kokiri. Hier hat er Freunde wie Salia, aber es gibt auch nicht unfreundlichere Bewohner wie etwa Mido. Nachdem Link herausfindet, dass er „der Auserwählte“ ist, macht er sich auf den Weg nach Hyrule, wo er mit Zelda in Kontakt kommen will. Später reist Link durch die Zeit und findet heraus, dass er kein Kokiri ist, sondern ein normaler Hylianer, den der Deku-Baum, der Hüter des Waldes, aufgenommen hat.

The Legend of Zelda: Majoras Mask[Bearbeiten]

The Legend of Zelda: Oracle of Seasons und The Legend of Zelda: Oracle of Ages[Bearbeiten]

In diesen beiden Spielen, deren Handlung miteinander verbunden ist, gerät Link bereits zu Beginn an das Triforce. Dieses schickt nach Holodrum (in Oracle of Seasons) bzw. nach Labrynna (in Oracle of Ages), wo zwei finstere Gestalten namens Onox und Veran versuchen, den Menschen Leid zuzufügen. Hinter ihnen stehen jedoch die Hexen Twinrova, die ein weitaus gefährlicheres Vorhaben in die Tat umsetzen wollen.

The Legend of Zelda: Four Swords[Bearbeiten]

The Legend of Zelda: The Wind Waker[Bearbeiten]

Link lebt über dem versunkenen Hyrule auf der Insel Präludien. Zu Beginn des Spiels hat Link Geburtstag und erhält deshalb das Gewand des Helden. Nachdem Aril, seine kleine Schwester, entführt wurde, macht sich Link mit der Piratenbande und ihrem Kapitän, dem Mädchen Tetra, auf den Weg zur Verwunschenen Bastion. Hier scheitert er, aber nach einer langen Reise kehrt Link zur Bastion zurück, um den Gerudo-König Ganondorf zu besiegen.

The Legend of Zelda: The Minish Cap[Bearbeiten]

Als Link und Zelda ein Fest besuchen, das die kleinen und mysteriösen Minish, Wesen aus einer alten Legende, feiert, wird die Prinzessin von einem Magier namens Vaati entführt. Link lernt daraufhin in seinem Abenteuer die winzigen Minish kennen, die im Verborgenen leben, und taucht in ihre kleine geheimnisvolle Welt ein.

The Legend of Zelda: Twilight Princess[Bearbeiten]

In Twilight Princess lebt Link in der Nähe des Dorfes Ordon. Er arbeitet als Zigenhirte und treibt mit Epona Ziegen ein, wenn es dunkel wird. Bald soll er eine Lieferung übernehmen und das Ordon-Schwert in die Stadt Hyrule bringen. Jedoch stößt Link eines Tages mit Ilya, die hierbei entführt wird, auf King Bulblin und seine Gefolgsleute. Daraufhin läuft Link verzweifelt in den Wald, wo sich ein Portal zur Schattenwelt geöffnet hat. Sofort verwandelt sich Link in einen Wolf. Daraufhin hilft Midna, die verstoßene Prinzessin dieses Schattenreiches, ihm, Zanto und Ganondorf zu besiegen.

The Legend of Zelda: Phantom Hourglass[Bearbeiten]

Dieses Spiel schließt an die Ereignisse aus The Wind Waker an. Die Piratenbande und Link reisen zusammen über das Meer und entdecken das berüchtigte Geisterschiff. Prompt will Tetra herausfinden, was auf dem anderen Schiff vor sich geht und entert es alleine. Als Link ohnmächtig wird und später wieder aufwacht, sieht er die Fee Ciela vor sich, die ihm erzählt, dass er auf dieser Insel gestrandet sei und lange bewusstlos war. Zusammen mit Linebeck kämpfen sie sich durch verschiedene Tempel, um die verschwundene Tetra zu retten.

The Legend of Zelda: Spirit Tracks[Bearbeiten]

In Spirit Tracks nimmt Link die Rolle eines Lokführeres ein. Prinzessin Zelda bittet ihn, sie zum Turm der Götter zu begleiten, da in letzter zeit viele Schienen der Götter, die von diesem Turm ausgehen, verschwunden sind. Kurz darauf entpuppt sich Hyrules Minister, und damit auch enger Vertrauter von Zelda, Glaiss als Dämon, der versucht durch die Zerstörung der Schienen den Dämonenkönig Marado wiederzuerwecken. Er entführt Zeldas Körper, ihr Geist jedoch kann fliehen. Link kann sie als einziger in dieser Gestalt sehen, daher begleitet sie ihn, wie er versucht, die Schienen wiederherzustellen und Zeldas Körper zurückzugewinnen. Dabei helfen ihm die Lokomo, von den Götter zum Schutz der Schienen auserwählte Hylianer.

The Legend of Zelda: Skyward Sword[Bearbeiten]

In Skyward Sword ist der Hauptcharakter der Held der Göttin, also der ursprüngliche Link. Dieser wohnt im Wolkenhort, einem Ort in den Lüften. Eines Tages fällt seine Kindheitsfreundin Zelda durch die Wolkendecke in das Erdland. Nachdem Link das von der Göttin gesegnete Schwert erhält und sich mit dem Geist Phai, der in dem Schwert innewohnt, zusammenschließt, sucht er im Erdland nach Zelda. Dort trifft er auf Fürst Ghirahim, der den fürchterlichen Todbringer aus seiner Verbannung befreien will.

Am Ende des Spieles entschließt sich Zelda dafür, im Erdland zu bleiben und das Triforce zu beschützen. Obwohl es im Spiel nicht erwähnt wird, lässt das Aufbrechen von Links Wolkenvogel darauf schließen, dass er gemeinsam mit Zelda bleibt, um das Erdland zu dem zu machen, was später einmal Hyrule genannt wird.

Galerie[Bearbeiten]

Artworks[Bearbeiten]


Charaktere in der The Legend of Zelda-Reihe
LinkZeldaGanondorfGanonZantoMidnaRoter LeuenkönigTingleTetraArilGroßmutterPiratenbandeEponaMaskenhändlerSchleimAgnethaSchattengardeNimbusgardeBulblinWesen der FinsternisAshleyGrogorMelodieValooSalvatoreVon GlaissIlyaNaviFeeTalonSkulltulaFledermäuseRattenDeku-BaumMarkoroPhardTeenaMoeLinebeckMidoSaliaMaroTaroColinVentiloShieneTurbinSpulKesselTenderRutoKönig ZoraAlbertSchatzgutachterSiwanSauzShiekOnox
Link (Charakter) in Partner-Wikis finden: