Warum keinen Account erstellen und Vorteile genießen? Oder hast du vielleicht vergessen dich Einzuloggen? Natürlich darfst du auch gerne Anonym deine Bearbeitungen in diesem Wiki vornehmen.

Umbauarbeiten im NintendoWiki
Derzeit wird der Aufbau des NintendoWikis komplett umstrukturiert. Wir entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten!

Nintendo Wii

Aus NintendoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


60px Nintendo Wii
300px
"Die „Wii“-Konsole mit der Wii-Fernbedienung"
Abkürzung: Wii
Publisher: Nintendo
Entwickler: Nintendo
Größe: 157 × 215 × 44 mm
Gewicht: 1.2 kg
Display
Prozessor: IBM „Broadway“ (PowerPC) 729 MHz
Generation: 7. Generation
Verbindungen: Nintendo Wi-Fi-Connection, Bluetooth
Vorgänger: GameCube
Nachfolger: Wii U
Release:
Japan: 2. Dezember 2006
Amerika: 19. November 2006
Kanada: N/A
Europa: 8. Dezember 2006
Australien: N/A
Korea: N/A

Die Wii ist eine stationäre Konsole von Nintendo und der Nachfolger des GameCube.

Sie ist die fünfte stationäre Konsole des japanischen Unternehmens Nintendo. Das Erscheinungsdatum für Japan ist der 2. Dezember 2006, in Europa erschien die Wii am 8. Dezember 2006 und in Amerika am 19. November 2006.


Aussehen[Bearbeiten]

Die Wii ist eine 215 mal 157 mal 44 Milimeter große Konsole, die beinahe rechteckig ist. Auf ihrer schmalen Vorderseite befinden sich der Power-Schalter, eine Klappe mit dahinter liegenden Anschlüssen und einem Laufwerk sowie dazugehörigem Knopf zum Auswerfen der Datenträger. Sie ist etwa 1,2 Kilogramm schwer.

Hardware[Bearbeiten]

Der Hauptprozessor mit dem Namen „Broadway“ wurde von Nintendo gemeinsam mit IBMWikipedia icon.png entwickelt, wohingegen der Grafikprozessor mit dem Namen „Hollywood“ gemeinsam mit ATI TechnologiesWikipedia icon.png entwickelt wurde.

Software[Bearbeiten]

Die Wii besitzt ein Home-Menü, das so aufgebaut ist, dass man zwischen mehreren Kanälen wählen kann. Der Kanal, der die Spiele wiedergibt, ist also nur einer von vielen, zu denen etwa der Mii-Kanal oder der Online-Kanal zählt.

Zubehör[Bearbeiten]

Im Gegensatz zum GameCube, dessen Controller noch an die Konsole angesteckt werden musste, reagiert eine Sensorleiste auf die Bewegungen und Eingaben des Controllers, der Wii-Fernbedienung, und wird so ohne Kabel verwendet.

Für einige Spiele, darunter Wii Fit, wird zusätzlich ein sogenanntes Wii Balance Board benötigt. Auf diesem Brett befinden sich vier Sensorflächen, die die Körperbewegungen des Spielers messen, sofern er sich auf diesem befindet. So können Verlagerungen und Neigungen des Körpergewichts gemessen, errechnet und mittels Bluetooth an die Wii-Konsole gesendet werden.

Außerdem wurde für das Spiel uDraw und einige andere Funktionen das uDraw GameTablet entwickelt, ein Zeichentablett, auf dem mit einem Touchpen Bilder und Zeichnungen gemalt sowie Steuerungsbefehle abgegeben werden können.

siehe auch Liste des Zubehörs der Nintendo Wii

Wii-Fernbedienung[Bearbeiten]

Die Wii-Fernbedienung ist ein länglicher, an eine gewöhnliche Fernbedienung erinnernder, Controller. Sie verbindet sich mittels zweier Referenzpunkte mit der mitgelieferten Sensorleiste, die vor dem Fernseher aufgestellt wird. Die Wii-Fernbedienung wird auf die Sensorleiste anvisiert, woraufhin diese durch die acht Leuchtdioden in der Sensorleiste Informationen zur Positionsbestimmung an die Fernbedienung zurücksendet. Anschließend werden diese Informationen an die Konsole weitergeleitet, was durch die Bluetooth-Verbindung beider Komponenten geschieht. Diese Bluetooth-Kompatibilität ermöglicht es, Eingabebefehle durchzuführen, auch wenn die Fernbedienung nicht direkt in Richtung der Sensorleiste gerichtet wird.
Bewegungen des Spielers sowie plötzliche Ruckler und Drehungen können mittels eines Beschleunigungssensors ermittelt werden. Steuerbar sind die für die Wii entwickelten Spiele nicht nur mit den Bewegungen des Spielers. Auf der Oberfläche der Fernbedienung befinden sich zahlreiche Knöpfe, vom klassischen Steuerkreuz bis zu den Tasten A und B.
Als Extra für die Wii-Fernbedienung ist ein Nunchuk beigelegt, mit dem man über ein zusätzliches Steuerelement verfügt.

Onlinefunktionen[Bearbeiten]

Die Wii ist WLAN-fähig, das heißt, sie kann sich drahtlos mit einem WLAN-Router, der in der Nähe befindet, verbinden. Sie ist bereits mit dem Dienst WiiConnect24 ausgestattet, der bezweckt, dass die Wii 24 Stunden lang mit dem Internet verbunden sein kann. So können System-Updates, Nachrichten und Erweiterungen für Spiele empfangen werden, ohne dass die Konsole angeschaltet sein muss. Wurde eine Nachricht empfangen, leuchtet der Disc-Slot für die Spiele blau.
Wie schon der Nintendo DS unterstützt auch die Wii die Nintendo Wi-Fi Connection, mit der man Mehrspielerfunktionen über das Internet mit anderen Besitzern der Konsole genießen kann.

Virtual Console und WiiWare[Bearbeiten]

Mit der Virtual Console können Spiele, die für ältere Systeme wie NES oder SNES entwickelt wurden, gespielt werden. Sie sind im Wii-Shop-Kanal per Internet-Download mit der digitalen Währung Nintendo Points erhältlich und werden entweder im Flashspeicher der Konsole oder auf einer SD-Karte abgespeichert. Kleinere Publisher können des Weiteren Spiele über WiiWare kostenpflichtig anbieten.

Entwicklung[Bearbeiten]

Auf der Elektronikmesse 2005 stellte Nintendo die Wii vor, die bereits zuvor unter dem Projektnamen Revolution bekannt wurde. Der Controller war zu dieser Zeit noch nicht vorgestellt, dies erfolgte auf der Tokyo Game Show. Erste Spiele, die von der Wii unterstützt werden, wurden noch nicht bekanntgegeben, nur einige Demos wurden gezeigt.
Kurz vor der 2006 gab Nintendo dann den offiziellen und endgültigen Namen der Konsole bekannt. Während der war es dann möglich, die Spielkonsole und die Wii-Fernbedienung in Aktion zu sehen.
Die Konsole soll personalisierter wirken, sodass man sich entschied, den Namen Wii (Abwandlung von dem englischen Begriff we, deutsch wir) zu nehmen und zur Vermarktung zu nutzen. Man führte außerdem die digitalen Avatare Mii ein, was dem englischen Begriff me ähnelt, deutsch ich.

Kompatibilität[Bearbeiten]

GameCube[Bearbeiten]

Spiele, die für den Vorgänger GameCube entwickelt wurden, lassen sich auf der Wii spielen. Die GameCube-CDs werden wie die Wii-CDs in den Disc-Slot der Konsole eingeführt. An der Oberseite der Konsole befinden sich Anschlüsse für GameCube-Speicherkarten und -Controller.

Nintendo DS, Nintendo DSi, Nintendo 3DS[Bearbeiten]

Die Wii kann sich über eine drahtlose Verbindung mit dem Nintendo DS und seinen Nachfolgern verbinden. So können Spiele wie etwa Pokémon Battle Revolution auf dem tragbaren Gerät gespielt werden. Mit dem Nintendo DSi und dem Nintendo 3DS lassen sich zudem Mii-Avatare aus dem Mii-Kanal auf die Wii laden und umgekehrt.

Versionen[Bearbeiten]

Standard-Version[Bearbeiten]

Die Wii existiert in verschiedenen Version, in der Standard-Version ist das wichtigste Zubehör jedoch enthalten. Inhalt:

  • Wii und Halterung
  • Wii-Fernbedienung
  • Nunchuck
  • Sensorleiste und Halterung
  • A/V-Kabel
  • Stromkabel für Wii
  • Spiel Wii Sports (in Europa)

Weitere Versionen[Bearbeiten]

Datei:Wii-Bundle zu Marios 25. Geburtstag.jpg
Das Wii-Bundle zu Marios 25. Geburtstag

Einige Sondereditionen wurden im Laufe der Zeit eingeführt. So wurde zuerst die Wii Black zum Verkauf angeboten. Diese ist, wie der Name schon sagt, nicht wie das Original weiß, sondern schwarz. Außerdem erschien ein New Super Mario Bros. Wii Pack, in der eine rote Wii sowie rote Controller und das Spiel New Super Mario Bros. Wii mit zum Lieferumfang gehört. Inzwischen sind auch das Mario Kart Wii Pack und dasWii Fit Plus Pack erschienen.


Die Nintendo-Konsolen in der Übersicht
Stationäre Konsolen Color TV-Game 6Color TV-Game 15Color TV-Game Racing 112Color TV-Game Block KuzushiComputer TV-GameNintendo Entertainment SystemSuper Nintendo Entertainment SystemNintendo 64GameCubeiQue PlayerNintendo WiiWii UWii mini
Handheld-Konsolen Game & WatchGame BoyVirtual BoyGame Boy PocketGame Boy LightGame Boy ColorGame Boy AdvanceGame Boy Advance SPPokémon MiniNintendo DSGame Boy MicroNintendo DS LiteNintendo DSiNintendo DSi XLNintendo 3DSNintendo 3DS XLNintendo 2DS
Nintendo Wii in Partner-Wikis finden: